Apple bringt Siri Russisch und weitere Sprachen bei

Siri lernt kontinuierlich dazu: Apple bemüht sich offenbar zurzeit verstärkt, seine Spracherkennungssoftware um neue Sprachen zu erweitern. Zu diesem Zwecke sucht Apple nach Technikern, die Russisch, Thai oder brasilianisches Portugiesisch sprechen.

Offenbar hat Apple zu diesem Zweck auch alte Stellenausschreibungen aus dem Jahr 2012 erneuert, berichtet 9to5Mac. Demnach sucht Apple auch nach Technikern, die Arabisch, Norwegisch, Holländisch, Swedisch, Finnisch oder Dänisch beherrschen. Derzeit unterstützt der sprachgesteuerte Software-Assistent unter anderem schon folgende Sprachen: Japanisch, Englisch, Chinesisch, Italienisch, Französisch, Koreanisch, Spanisch und Deutsch.

Siri schon unter iOS 8 erweitert?

Die Frage ist, ob Apple Siri bereits mit dem Release von iOS 8 im Herbst mit den neuen Sprachen ausstatten wird. Auch wenn die Zeit bis zur Veröffentlichung der neuen Version des Betriebssystems knapp ist – immerhin ist iOS 8 aktuell in der zweiten Beta – könnte das durchaus der Fall sein. Eine andere Möglichkeit wäre, dass Apple die neuen Sprachen für Siri mit einem der ersten Updates für iOS 8 ergänzt. Es wäre nicht die erste Neuerung, über deren Verschiebung auf iOS 8.1 spekuliert wird.

Auch wenn die Sprachsteuerung via Siri vielleicht noch nicht zum Start von iOS 8 unterstützt wird – die Diktier-Funktion des Betriebssystems soll schon einige der Sprachen verstehen, unter anderem auch Russisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch und Thai.

Weitere Artikel zum Thema
Honor 7x im Test: Mehr Smart­phone braucht man nicht
Marco Engelien
Das Honor 7x
Nur Top-Smartphones kommen mit Randlos-Display und Dualkamera? Falsch! Auch das Honor 7x will mit dieser Ausstattung punkten. Klappt's? Der Test.
Google sammelt seit Anfang 2017 unge­fragt Eure Stand­ort­da­ten
Francis Lido
Ob Ihr wollt oder nicht; Android-Smartphones und -Tablets senden (noch) Euren Standort an Google
Big Google is watching you: Android-Geräte senden Euren Standort an das Unternehmen. Auch die Deaktivierung der Ortungsdienste ändert daran nichts.
Auf dem Galaxy S9 soll Bixby zum echten Assis­ten­ten werden
Guido Karsten
Auf dem Galaxy S9 soll Bixby wohl deutlich mehr leisten als auf dem Vorgängermodell
Das Galaxy S9 setzt wohl stärker auf Samsungs KI-Assistenz. In China teaserte das Unternehmen nun offenbar eine neue Benutzeroberfläche mit Bixby an.