Apple Card kurz vor dem Release: Anmelde-Webseite ist bereits online

Her damit20
Die Beantragung der Apple Card erfolgt über die Wallet-App
Die Beantragung der Apple Card erfolgt über die Wallet-App(© 2019 Apple)

Der Launch der Apple Card rückt näher. Eine offizielle Webseite beschreibt nun, wie die Anmeldung funktioniert. Zunächst einmal wird Apples Kreditkarte aber nur für US-Bürger verfügbar sein. Einige von ihnen können sie offenbar bereits beantragen. Noch im August 2019 soll dies für alle Nutzer in den USA möglich sein.

Den Antrag können iOS-Nuzer in der auf ihrem iPhone vorinstallierten Wallet-App stellen. Aktuell ist das aber nur jenen möglich, die eine E-Mail-Einladung von Apple erhalten haben. Nach einem Finger-Tipp auf das Plus-Icon bietet das iPhone Apples Kreditkarte zur Auswahl an. Anschließend müssen Antragsteller nur noch ihre persönlichen Daten hinterlegen und die Vertragsbedingungen bestätigen. Danach ist die Apple Card in Safari, der Wallet-App und dem Apple-Konto hinterlegt.

Voraussetzungen und Bedingungen

Die Antragstellung ist auf iPhones mit Face ID oder Touch ID möglich – außer auf dem iPhone 5s. Alternativ können Nutzer auch ein iPad verwenden, das eine der beiden Authentifizierungsmethoden unterstützt. Auf dem Tablet führt der Pfad "Einstellungen | Wallet & Wallet Pay" zur Beantragung der Apple Card. Eine weitere Voraussetzung ist die neueste Version von iOS.

Apple bietet die Kreditkarte zusammen mit Goldman Sachs an. Die Bank hat zuletzt auch die Nutzungsbedingungen veröffentlicht. Diese untersagen es beispielsweise, mit der Apple Card Kryptowährungen wie Bitcoin zu kaufen. Ebenfalls verboten seien laut Heise Reiseschecks, der Kauf ausländischer Währungen, Geldanweisungen, Peer-to-Peer-Überweisungen sowie "ähnliche bargeldartige Transaktionen".

Darüber hinaus dürfe die Apple Card nicht für Transaktionen zum Einsatz kommen, die im Zusammenhang mit Glücksspiel stehen. Außerdem verlangen Apple und Goldman Sachs die Zusicherung, dass ihr kein iPhone mit Jailbreak verwendet. Der Zinssatz für die Kreditkarte liegt in den USA zwischen 13,24 und 24,24 Prozent. Zusatzgebühren für Überziehungen oder Ähnliches fallen aber nicht an. Und: Die Apple Card soll sicherer sein als traditionelle Kreditkarten.

Apple Card: Wann ist der Deutschland-Release?

Wann die Apple Card nach Deutschland kommt, ist aktuell unklar. Der stellvertretende Vorsitzende von Goldman Sachs sagte vor einiger Zeit dazu: "Der nächste Schritt wäre Europa, es wird nach Deutschland gehen". Einen Termin für den Start hierzulande gibt es allerdings noch nicht. Womöglichen wollen Apple und die Bank erst einmal die Einführung in den USA abwarten.


Weitere Artikel zum Thema
Dieses Apple Watch Feature soll künf­tig bei Parkin­son helfen
Viktoria Vokrri
Hilft die Apple Watch künftig Parkinson Patienten?
Neues Patent: Wird dieses Apple Watch Feature zukünftig die Lebensqualität von Parkinson Patienten deutlich verbessern können?
iPhone 12: Wird das Touch-ID-Come­back – im wahrs­ten Sinne – gigan­tisch?
Lars Wertgen
Das  iPhone 11 verzichtet noch auf Touch ID
Zuletzt setzte Apple nur auf Face ID. Im iPhone 12 soll Touch ID zurückkehren – und die Entsperrmethode könnte unglaublich riesig sein.
iPhone 12 Max, SE 2 und Co.: Bringt Apple 2020 fünf Modelle heraus?
Francis Lido
Her damit192020 könnten uns gleich fünf neue iPhones zu erwarten
Neben dem iPhone SE 2 erscheinen 2020 angeblich gleich vier Modelle des iPhone 12. Befindet sich auch ein iPhone 12 Max darunter?