Apple darf die iWatch behalten: Swatch klagt nicht

Unfassbar !7
Swatch wehrt sich zwar gegen die iWatch von Apple, plant aber derzeit nicht, vor Gericht zu ziehen
Swatch wehrt sich zwar gegen die iWatch von Apple, plant aber derzeit nicht, vor Gericht zu ziehen(© 2014 Swatch)

Swatch wird zumindest vorerst nicht gegen Apple vor Gericht ziehen – das hält den Uhrenhersteller aus der Schweiz aber nicht davon ab, sich weiterhin bei Markenämtern und Kartellbehörden über die Ähnlichkeit der Produktnamen iSwatch und iWatch zu beschweren.

Ein Sprecher von Swatch bestätigte gegenüber ZDNet, dass der Konzern derzeit nicht vorhabe, eine Klage gegen Apple einzureichen. Das würde zum jetzigen Zeitpunkt auch kaum Sinn ergeben – schließlich hat Apple noch nicht einmal die Entwicklung einer Smartwatch bestätigt. Der Markenname iWatch wurde laut 9to5Mac bisher offiziell nur in Japan, Mexiko, Russland, Taiwan, Chile, Kolumbien und der Türkei von Apple angemeldet.

iSwatch schon seit 2008 eingetragen

Der Markennahme iSwatch ist bereits in über 80 Ländern registriert, in einigen schon seit dem Jahr 2008. Das "i" im Namen steht Swatch zufolge für "Internet Time" – eine Idee von Swatch, nach der auf der ganzen Welt ein einheitlicher "Swatch-Beat" die Zeit bestimmen sollte. Der Uhrenhersteller hat bereits in mehreren Ländern den Markennamen iSwatch erfolgreich verteidigt; nicht vollständig geklärt ist bisher, wo auf der Welt Apple den Namen iWatch hat eintragen lassen. Das Unternehmen aus Cupertino benutzt watson zufolge anscheinend häufig Briefkastenfirmen, um Namen für Projekte wie die Smartwatch still und heimlich zu sichern.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Apple bewirbt über­ar­bei­te­ten App Store in vier Videos
Christoph Lübben
Der App Store erhält mit iOS 11 einen neuen Look.
Der App Store hat sich mit iOS 11 in vielen Bereichen verändert. Die neuen Stories zu Anwendungen stellt Apple nun in vier Videos vor.
Apple Watch Series 3: AirPower-Lade­pad lädt nur Apples neueste Smart­watch
Francis Lido1
AirPower kann mehrere Geräte gleichzeitig kabellos aufladen
Das im nächsten Jahr erscheinende Ladepad "AirPower" wird wohl nicht mit älteren Modellen der Apple Watch kompatibel sein.
iPhone X: Start der Massen­pro­duk­tion angeb­lich erneut verscho­ben
Guido Karsten11
Die Massenproduktion des iPhone X soll noch begonnen haben
Bisher läuft die Produktion des iPhone X angeblich nur auf Sparflamme. Wie es nun heißt, wurde der Start der Massenproduktion erneut verschoben.