Apple: Das Ende der Partnerschaft lässt Samsung kalt

Das Verhältnis der beiden Konzerne gilt durch die ewig währenden Patentstreits schon länger als angespannt. Wie schon im Spätsommer vermutet, als Apple Sharp und LG mit riesigen Aufträgen bedachte, wird Samsung nun wohl bald vollständig von der Liste der Zulieferer gestrichen. Angeblich hat Apple schon angekündigt den bis 2014 laufenden Kooperationsvertrag nicht verlängern zu wollen.

Die KoreaTimes, die Hauptquelle wenn es um Samsung-Gerüchte geht, behauptet allerdings, dass Samsung das Verhältnis beendet hat, da es den Rabattnachfragen Apples nicht mehr nachkommen will.

Wie es nun dazu kommt ist nicht klar, allerdings wird das Verhältnis wohl beendet.

Samsung unbeeindruckt

Vielerseits wird prognostiziert, dass das Ende des Vertrags wohl keinen großen Einfluss auf die Geschäfte Samsungs haben wird.
So gibt es verschiedene Projekte, die großes erwarten lassen:

Zum Beispiel hat Samsung sich im August Rechte gesichert im Kalifornischen Silicon Valley zu expandieren. Im Stadtzentrum von San José haben die Südkoreaner ein 10.000 Quadratmeter großes Grundstück erstanden auf dem ein 10-stöckiger Hauptsitz gerade entsteht.

Des Weiteren hat Samsung in seinem Blog die Veröffentlichung eines erneuten Produkthighlights angekündigt. Gemeint ist ein 110 Zoll großer Fernseher, der ebenfalls auf der CES in Las Vegas vorgestellt werden soll. Innovativ ist dabei, dass das Gerät zum Einen im Hochformat verkauft werden soll und zum andern lässt das Titelbild vermuten, dass es sich um ein durchsichtiges Display handelt. Diese Informationen reichen allerdings aus um zu wissen, dass es sich um ein High-End-Gerät handeln wird, für das man tief in die Tasche greifen muss.