Apple dementiert Schließung von Beats Music

Beats Music könnte bald geschlossen und in iTunes integriert werden
Beats Music könnte bald geschlossen und in iTunes integriert werden(© 2014 Beats Music, CURVED Montage)

Apple will angeblich den Streaming-Dienst Beats Music schließen – das behaupten zumindest US-Medien. Die Kalifornier dementieren, wollen laut Insidern eine "Veränderung" der Marke allerdings auch nicht ausschließen.

Wie TechCrunch unter Berufung auf verschiedene Insiderquellen am Montagabend meldete, will Apple den Musik-Streaming-Dienst Beats Music in Kürze dichtmachen. Viele Beats-Entwickler seien bereits zu anderen Projekten abgezogen worden, darunter auch zu Apples eigenem Mediaplayer iTunes. Apple hatte Beats Electronics und deren Streaming-Dienst Beats Music erst im Mai 2014 für drei Milliarden Dollar übernommen.

Wird Beats Music in iTunes integriert?

Nach dem TechCrunch-Bericht beeilte sich Apple mit einem Dementi – die Meldung sei "nicht richtig", sagte Apple-Sprecher Tom Neumayr gegenüber Re/code. Weitere Details zur Zukunft von Beats Music ließ sich der iKonzern allerdings nicht entlocken. Insiderinformationen zufolge könnte Apple den Streaming-Dienst in Zukunft einfach in iTunes integrieren – was nach Logik der Kalifornier dann wohl keine Schließung wäre.

Beats Music enstand durch Übernahme des Streaming-Dienstes MOG

Beats Music selbst entstand erst durch die Übernahme des Streaming-Dienstes MOG durch Beats Electronics im Jahr 2012. Gegen große Konkurrenten wie Spotify konnte der Dienst mit gerade einmal 111.000 registrierten Accounts allerdings nie ankommen. Wie es aussieht, muss das Unternehmen von Dr. Dre nun selbst erfahren, was eine Übernahme durch einen größeren Konzern bedeuten kann.


Weitere Artikel zum Thema
Apple-Videos zeigen euch, was ihr mit dem iPad Pro machen könnt
Michael Keller
Apple iPad Pro 2018
Von einfachen Notizen bis zur Business-Präsentation: Apple erklärt euch in kurzen Videos, wie ihr das iPad Pro optimal einsetzt.
iPhone 2019: Erhört Apple den sehn­lichs­ten Nutzer­wunsch?
Lars Wertgen
Weg damit !26Apple stellt die Nachfolger von iPhone Xs und Co. wohl im September vor
Im iPhone Xs Max steckt ein 3174-mAh-Akku. Beim größten Modell des iPhone 2019 legt Apple angeblich noch einmal eine ganze Schippe drauf.
Neues iPad und iPad Mini 5 sollen im Früh­jahr 2019 erschei­nen
Sascha Adermann
Die neuen iPads dürften deutlich günstiger werden, als das iPad Pro (Bild)
Die Anzeichen verdichten sich, dass Apple schon bald zwei neue iPads auf den Markt bringt: ein iPad Mini 5 und ein günstigeres 10-Zoll-iPad.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.