Apple entfernt WhatsApp-Sticker offenbar aus dem App Store

WhatsApp für iOS: Erst mal keine neuen Sticker über den App Store?
WhatsApp für iOS: Erst mal keine neuen Sticker über den App Store? (© 2016 CURVED)

Seit einiger Zeit bietet WhatsApp seinen Nutzern die Möglichkeit, Textnachrichten mit Stickern zu versehen. Wenn euch die Standard-Aufkleber nicht ausreichen, könnt ihr euch über Google Play oder den App Store neue herunterladen – zumindest bis jetzt.

Denn Apple will gegen die beschriebene Verbreitung von WhatsApp-Stickern vorgehen, wie WABetaInfo in dem Tweet am Ende dieses Artikels schreibt: Offenbar wird der iPhone-Hersteller sämtliche Anwendungen aus seinem App Store entfernen, die der Verbreitung von WhatsApp-Stickern dienen. Zur Erklärung: Die neuen Sticker-Packs ladet ihr als App herunter und fügt sie dann anschließend dem Messenger hinzu.

Das soll Apple stören

Apple soll gleich drei Gründe für die Entfernung der WhatsApp-Sticker-Apps genannt haben. Zum einen gebe es zu viele Anwendungen dieser Art. Grund Nummer zwei sei, dass die Sticker-Apps WhatsApp voraussetzen. Über Apples Plattform angebotene Anwendungen müssen aber ohne jegliche weitere App nutzbar sein.

Als dritten Grund soll Apple angeführt haben, dass das Design der Sticker-Apps stets das gleiche sei. Für iPhone-Besitzer bedeutet Apples Vorgehen wohl, dass sie auf absehbare Zeit keine neuen WhatsApp-Sticker mehr aus dem App Store herunterladen können. Für Nutzer der Android-Version ändert sich hingegen nichts. Google scheint sich an den Sticker-Apps im Play Store nicht zu stören.

Wie könnten iPhone-Besitzer also zukünftig an neue Sticker für WhatsApp kommen? Sollte Apple die Verbreitung über den App Store weiterhin verbieten, könnte diese wohl nur über den Messenger selbst erfolgen: WhatsApp könnte etwa einen Sticker-Store in seine App integrieren oder mehr eigene Aufkleber vorinstallieren.


Weitere Artikel zum Thema
Falt­bare Geräte: Wird Apple das Feld von hinten aufrol­len?
Christoph Lübben
Das Display der Apple Watch könnte irgendwann einer flexiblen Variante weichen
Apple soll über ein Display nachdenken, das sich aufrollen lässt. Ein solcher Bildschirm könnte der faltbaren Konkurrenz überlegen sein.
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.
iPho­nes und Co.: Diese Apple-Neuhei­ten sagt ein Analyst für 2019 voraus
Francis Lido
Die kommenden iPhones werden wohl genauso groß wie die aktuellen Modelle
Neue iPhones, iPads, MacBooks und mehr: Apple hat 2019 offenbar viel vor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.