Apple entwickelt angeblich eigenes Virtual-Reality-Headset

Oculus Go soll in den nächsten Jahren mächtige Apple-Konkurrenz kriegen
Oculus Go soll in den nächsten Jahren mächtige Apple-Konkurrenz kriegen(© 2017 Oculus)

Konkurrenz für Oculus Go und Co.: Gerüchten zufolge entwickelt Apple derzeit ein eigenes Headset für Virtual Reality (VR). Das Gadget soll ohne iPhone auskommen – und im Vergleich zu den bislang erhältlichen Geräten eine äußerst hohe Performance bieten.

Das Headset von Apple wird angeblich unter dem Codenamen "T288" entwickelt und soll als Bindeglied zwischen Virtual  und Augmented Reality (AR) dienen, berichtet CNET unter Berufung auf eine Quelle, die mit den Plänen des Unternehmens vertraut sein soll. Die Darstellung des Gerätes soll eine Auflösung von 8K für jedes Auge bieten – und würde damit höher auflösen als die derzeit besten TV-Geräte auf dem Markt.

Marktstart für 2020 angepeilt

Das Apple-Headset soll kein iPhone benötigen, sondern sich über eine kabellose Technologie mit einer zugehörigen Box verbinden. In dieser komme ein Chip zum Einsatz, der leistungsstärker als alles sein soll, was derzeit erhältlich ist. Zum Vergleich: Für die Nutzung von Samsung Gear VR braucht ihr ein High-End-Smartphone. Anders als zum Beispiel bei HTC Vive benötigen Nutzer keine zusätzlichen Kameras – alles Nötige sei in das Headset (und die Box) integriert.

Sollte an dem Gerücht etwas dran sein, wäre dies ein interessanter Schritt von Apple – nicht zuletzt aufgrund der Kombination von VR und AR. In der jüngeren Vergangenheit hat das Unternehmen vor allem AR gefördert, zum Beispiel durch das Update auf iOS 11, mit dem entsprechende Features auf iPhone und iPad Pro Einzug gehalten haben. Tim Cook hat mehrfach betont, dass er in AR eine größere Zukunft als in VR sehe. Offenbar setzt Apple aber doch auf beide Technologien. Die Entwicklung befindet sich der Quelle zufolge noch in einem frühen Stadium. Das Unternehmen aus Cupertino soll aktuell einen Marktstart im Jahr 2020 planen.

Weitere Artikel zum Thema
Oculus Go im Test: Start­schuss zum erschwing­li­chen VR-Einstieg
Arne Schätzle
Naja !6Zurückgelehnt durch Zeit und Raum: Die Oculus Go beamt den User geradewegs in faszinierende virtuelle Welten
8.0
Mit Facebooks günstiger VR-Brille Oculus Go kann man unkompliziert in faszinierende 360°-Welten abtauchen. Wir haben das Gerät getestet.
Samsung Gear VR: So nehmt Ihr Virtual Reality-Screens­hots und -Videos auf
Guido Karsten
Screenshots und Videos mit Gear VR werden in der Foto-App Eures Smartphones gespeichert
Inhalte, die Ihr mit Gear VR betrachtet, könnt Ihr auch aufnehmen. Wir zeigen Euch, wie Ihr Screenshots und Videos speichert.
Netflix passt seine App fürs iPad Pro an
Francis Lido
Viele Apps kommen mit dem Display des iPad Pro (2018) noch nicht zurecht
Die neuen iPad-Pro-Modelle zeigen viele Apps mit schwarzen Balken an. Bei Netflix ist das nun nicht mehr der Fall.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.