Apple erhält Inklusionspreis des BBSB für VoiceOver-Software

Supergeil !9
Judith Faltl, Landesvorsitzende des BBSB, und der Apple Store-Mitarbeiter Jakob Kwietniewski präsentieren stolz den Inklusionspreis 2015
Judith Faltl, Landesvorsitzende des BBSB, und der Apple Store-Mitarbeiter Jakob Kwietniewski präsentieren stolz den Inklusionspreis 2015(© 2015 BBSB)

Der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB) hat in Augsburg zur alle vier Jahre stattfindenden Landestagung eingeladen. Ein Programmpunkt der Veranstaltung war dabei die Verleihung des diesjährigen Inklusionspreises an die Apple Germany GmbH.

Apple erhielt den vom Bildhauer Gerhard Wokurka gestalteten Preis für seine VoiceOver Software, die es Blinden und sehbehinderten Menschen ermöglicht, Apple-Geräte ohne zusätzliche Hilfsmittel oder Kosten zu verwenden. VoiceOver ist sowohl in iOS als auch in OS X und sogar tvOS integriert, so dass die Software nicht nur Besitzer eines iPhone bei der Bedienung unterstützen kann, sondern beispielsweise auch diejenigen, die ein iPad, ein MacBook oder das neue  Apple TV (4. Gen.) verwenden möchten.

VoiceOver liest vor, was auf dem Display passiert

Smartphones werden zum größten Teil über ein Touch-Display gesteuert, das je nach Funktion und aufgerufener App eine völlig neue Benutzeroberfläche anzeigt. Da die Positionen und Funktionen von Schaltflächen nicht erfühlt werden können, hilft VoiceOver sehbehinderten und blinden Menschen, indem die Screen-Reader-Software ihnen vorliest, was auf dem Display unter ihren Fingern passiert.

Auch virtuelle Tastaturen, wie sie auf dem iPhone und iPad eingeblendet werden, können dank VoiceOver von Sehbehinderten und Blinden verwendet werden. Bewegt der Benutzer seinen Finger über die Buchstaben, liest die Software die ausgewählten Zeichen vor. Alternativ kann sogar systemweit eine Braille-Tastatur genutzt werden, die Eingaben in der Blindenschrift erlaubt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Campus 2 heißt Apple Park und öffnet im April 2017
Unfassbar !7Hier ist kein Raumschiff auf der Erde gelandet: Das ist der Apple Park
Der Einzug beginnt in Kürze: Der Apple Campus 2 heißt jetzt Apple Park und soll ab April 2017 bezogen werden. Fertig ist der Komplex aber noch nicht.
Apple Watch Series 3 könnte neue Touch­s­creen-Tech­no­lo­gie erhal­ten
Guido Karsten
Frühe Konzeptmodelle zur Apple Watch besaßen häufig noch ein rundes Display
Kommt 2017 schon die Apple Watch Series 3? Laut Gerüchten aus der Zulieferindustrie soll Apple im nächsten Modell ein anderes Touch-Panel einsetzen.
Mophie Hold Force im Test: Dieses iPhone-Case ist magne­tisch
Marco Engelien
Die "Hold Force"-Reihe fürs iPhone 7 von Mophie
9.5
Dieses Zubehör fürs iPhone 7 zieht an: Die Gadgets der "Hold Force"-Reihe von Mophie haften magnetisch aneinander. Wie gut das hält, verrät der Test.