Apple erhält Inklusionspreis des BBSB für VoiceOver-Software

Supergeil !9
Judith Faltl, Landesvorsitzende des BBSB, und der Apple Store-Mitarbeiter Jakob Kwietniewski präsentieren stolz den Inklusionspreis 2015
Judith Faltl, Landesvorsitzende des BBSB, und der Apple Store-Mitarbeiter Jakob Kwietniewski präsentieren stolz den Inklusionspreis 2015(© 2015 BBSB)

Der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB) hat in Augsburg zur alle vier Jahre stattfindenden Landestagung eingeladen. Ein Programmpunkt der Veranstaltung war dabei die Verleihung des diesjährigen Inklusionspreises an die Apple Germany GmbH.

Apple erhielt den vom Bildhauer Gerhard Wokurka gestalteten Preis für seine VoiceOver Software, die es Blinden und sehbehinderten Menschen ermöglicht, Apple-Geräte ohne zusätzliche Hilfsmittel oder Kosten zu verwenden. VoiceOver ist sowohl in iOS als auch in OS X und sogar tvOS integriert, so dass die Software nicht nur Besitzer eines iPhone bei der Bedienung unterstützen kann, sondern beispielsweise auch diejenigen, die ein iPad, ein MacBook oder das neue  Apple TV (4. Gen.) verwenden möchten.

VoiceOver liest vor, was auf dem Display passiert

Smartphones werden zum größten Teil über ein Touch-Display gesteuert, das je nach Funktion und aufgerufener App eine völlig neue Benutzeroberfläche anzeigt. Da die Positionen und Funktionen von Schaltflächen nicht erfühlt werden können, hilft VoiceOver sehbehinderten und blinden Menschen, indem die Screen-Reader-Software ihnen vorliest, was auf dem Display unter ihren Fingern passiert.

Auch virtuelle Tastaturen, wie sie auf dem iPhone und iPad eingeblendet werden, können dank VoiceOver von Sehbehinderten und Blinden verwendet werden. Bewegt der Benutzer seinen Finger über die Buchstaben, liest die Software die ausgewählten Zeichen vor. Alternativ kann sogar systemweit eine Braille-Tastatur genutzt werden, die Eingaben in der Blindenschrift erlaubt.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12.1.3 schließt Sicher­heits­lücken auf iPhone und iPad
Michael Keller
iOS 12.1.3 schließt Sicherheitslücken unter anderem auf dem iPhone Xr (Bild)
Apple hat iOS 12.1.3 veröffentlicht. Mit dem Update sollen zahlreiche Sicherheitslücken ausgeräumt werden.
Apple AirPower: Neue Hinweise auf Start­ter­min für die Lade­matte
Michael Keller
Erscheint Apples AirPower noch im Jahr 2019?
Neue Gerüchte zum Start von AirPower: Aus Zulieferkreisen gibt es positive Signale bezüglich Apples Ladematte für Apple Watch und Co.
iPad: Apple star­tet "Jeder kann krea­tiv sein" in Deutsch­land
Christoph Lübben
"Jeder kann kreativ sein" soll Schülern tolle Ideen für das iPad liefern
"Jeder kann kreativ sein" kommt: Über das Programm von Apple sollen Schüler mit dem iPad ihr künstlerisches Potenzial ausschöpfen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.