Apple eröffnet AppStore für den Mac

Volià, da ist er. Nach dem AppStores für iPhone, iPod und iPad kommt die mobile Ladentheke auch für den großen Bruder; den Mac.

Überrascht war niemand, als Apple im Herbst 2010 einen Einblick in das kommende Betriebssystem OS X Lion gab und den AppStore für den Mac ankündigte. Man möchte an die Erfolge der Vergangenheit anschließen.

Die Apple-Welt ist wieder ein Stück geschlossener

Ein Downloadshop des Herstellers ist nun in das Betriebssystem integriert. Das liefert Apple nicht nur eine Provision von 30 Prozent für jeden verkauften Artikel, sondern auch die Kontrolle, was in die neue Verkaufsplattform darf. Zwar werden auch weiterhin außerhalb des Mac AppStores Programme angeboten, doch jeder Programmierer, der sein Produkt mit großem Absatz verkaufen möchte, muss den Umweg über Apples Ladentheke nehmen.

Zahlen bitte!

Zum Verkaufsstart sind mehr als 1000 Programme erhältlich - darunter auch viele kostenlose - abgerechnet wird mit den bei iTunes hinterlegten Daten, per Kreditkarte oder Click&Buy.

So findet man viele Klassiker wie das auf  iOS beliebte Spiel Angry Birds für gerade einmal 3,99 Euro. Auch die Office-Programme von Apple wie Pages, Numbers oder Keynote kosten nur 15,99 Euro pro Stück und sind somit eine Kampfansage an Microsofts Office 4 Mac.

Das erhoffte iWork '11 findet sich jedoch nicht im Store. Vermutet wird nun eine Veröffentlichung im September 2011 mit dem neuen Betriebssystem Mac OS X Lion.

Über die Softwareaktualisierung könnt ihr euch den AppStore herunterladen.