Apple-Experte sieht iWatch-Release im September

Das Display der Motorola Moto 360 passt die Helligkeit automatisch der Umgebung an
Das Display der Motorola Moto 360 passt die Helligkeit automatisch der Umgebung an(© 2014 Youtube/TechCrunch)

Wird es eine Keynote zur iWatch geben, bevor die Motorola Moto 360 veröffentlicht wird? Laut des Apple-Experten John Gruber könnte genau das der Fall sein. Auf der Internetseite Daring Fireball analysiert Gruber die Marketing-Strategie von Motorola zu ihrer Smartwatch – und erwähnt in einem Nebensatz, dass die iWatch im September 2014 offiziell vorgestellt werden soll.

In seiner Analyse bezieht sich Gruber auf das Aufladegerät der Moto 360, von der vor Kurzem Bilder an die Öffentlichkeit gelangt sind. Danach würden die Designer von Motorola so viel Aufmerksamkeit wie möglich auf die Form des Displays lenken, die wie ein flacher Reifen aussehe.

Produktion der iWatch in den USA?

Laut Gruber sei das Einzige, was diesen Umstand noch lustiger machen könne, wenn die Moto 360 erst dann veröffentlicht wird, nachdem "Apple sein Armband-Wearable-Ding nächsten Monat ankündigt." Sollte sich Grubers Vorhersage bewahrheiten, würde die iWatch im selben Monat angekündigt, in dem es auch eine offizielle Keynote zum Apple iPhone 6 geben soll. Somit könnte es sein, dass beide Geräte auf einer Veranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Dass es bislang keine verlässlichen Leaks zur iWatch gegeben hat, liegt laut Redmond Pie vermutlich daran, dass die iWatch nicht in China produziert würde. Demnach wird das erste Wearable von Apple in den USA hergestellt, wo Apple eine größere Kontrolle über den Informationsfluss besitzt. Auch ohne die Präsentation der iWatch wird der Monat September spannend für Technikfreunde: Außer der Vorstellung des iPhone 6 soll er das Release des Samsung Galaxy Note 4 und des Sony Xperia Z3 beinhalten.

Update vom 10. August 2014, 11:19 Uhr: Es wäre auch zu schön gewesen. Am Sonntag hat John Gruber eingestanden, dass auch er nicht weiß, wann genau die iWatch auf den Markt kommt – ob nun im September oder im Oktober. Der Spruch mit dem Release war einfach nur ein Scherz, auf den sich auch prompt die Medienlandschaft gestürzt hat.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.
Apple Watch Series 1: Keine Smart­watch ist derzeit erfolg­rei­cher
Francis Lido2
Die aktuelle Apple Watch verkauft sich nicht ganz so gut wie die Series 1
Die Apple Watch Series 1 verkauft sich offenbar hervorragend: Keine andere Smartwatch wechselte zuletzt häufiger den Besitzer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.