Apple-Experte sieht iWatch-Release im September

Das Display der Motorola Moto 360 passt die Helligkeit automatisch der Umgebung an
Das Display der Motorola Moto 360 passt die Helligkeit automatisch der Umgebung an(© 2014 Youtube/TechCrunch)

Wird es eine Keynote zur iWatch geben, bevor die Motorola Moto 360 veröffentlicht wird? Laut des Apple-Experten John Gruber könnte genau das der Fall sein. Auf der Internetseite Daring Fireball analysiert Gruber die Marketing-Strategie von Motorola zu ihrer Smartwatch – und erwähnt in einem Nebensatz, dass die iWatch im September 2014 offiziell vorgestellt werden soll.

In seiner Analyse bezieht sich Gruber auf das Aufladegerät der Moto 360, von der vor Kurzem Bilder an die Öffentlichkeit gelangt sind. Danach würden die Designer von Motorola so viel Aufmerksamkeit wie möglich auf die Form des Displays lenken, die wie ein flacher Reifen aussehe.

Produktion der iWatch in den USA?

Laut Gruber sei das Einzige, was diesen Umstand noch lustiger machen könne, wenn die Moto 360 erst dann veröffentlicht wird, nachdem "Apple sein Armband-Wearable-Ding nächsten Monat ankündigt." Sollte sich Grubers Vorhersage bewahrheiten, würde die iWatch im selben Monat angekündigt, in dem es auch eine offizielle Keynote zum Apple iPhone 6 geben soll. Somit könnte es sein, dass beide Geräte auf einer Veranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Dass es bislang keine verlässlichen Leaks zur iWatch gegeben hat, liegt laut Redmond Pie vermutlich daran, dass die iWatch nicht in China produziert würde. Demnach wird das erste Wearable von Apple in den USA hergestellt, wo Apple eine größere Kontrolle über den Informationsfluss besitzt. Auch ohne die Präsentation der iWatch wird der Monat September spannend für Technikfreunde: Außer der Vorstellung des iPhone 6 soll er das Release des Samsung Galaxy Note 4 und des Sony Xperia Z3 beinhalten.

Update vom 10. August 2014, 11:19 Uhr: Es wäre auch zu schön gewesen. Am Sonntag hat John Gruber eingestanden, dass auch er nicht weiß, wann genau die iWatch auf den Markt kommt – ob nun im September oder im Oktober. Der Spruch mit dem Release war einfach nur ein Scherz, auf den sich auch prompt die Medienlandschaft gestürzt hat.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Was bedeu­ten der grüne und der oran­ge­far­bene Punkt auf dem iPhone?
Francis Lido
Gefällt mir14Der orangefarbene Punkt erscheint rechts oben
Ihr wundert euch über einen grünen oder orangefarbenen Punkt auf eurem iPhone? Hier erfahrt ihr, worauf iOS 14 euch damit hinweisen möchte.
iOS 14: Soll­tet ihr mit dem Update lieber bis zum iPhone 12 warten?
Lars Wertgen
War Apple mit dem Update auf iOS 14 voreilig?
Apple rollt iOS 14 aus. Dass der Hersteller nun direkt die iOS 14.2 Beta bereitstellt, sorgt mit Blick auf das kommende iPhone 12 für einige Thesen.
iPhone 12: Ist Apples Vorsprung dahin?
Francis Lido
Na ja13iPhones sind seit Jahren schneller als die Android-Konkurrenz
In einem Bereich hielt Apple die Android-Konkurrenz zuletzt deutlich auf Abstand. Mit dem iPhone 12 könnte das vorbei sein.