Apple iMessage: Eigene Nummer mit Web-Tool entfernbar

Unfassbar !6
Mit dem Web-Dienst soll die Entkoppelung von iMessage und Telefonnummer funktionieren
Mit dem Web-Dienst soll die Entkoppelung von iMessage und Telefonnummer funktionieren(© 2014 CURVED Montage)

Endlich keine verschwundenen Nachrichten mehr? Apple hat am 9. November einen Web-Dienst veröffentlicht, der es Euch ermöglicht, iMessage und Eure Telefonnummer zu trennen. Dadurch könnt Ihr nun zum Beispiel einfacher zu einem anderen Betriebssystem wechseln, ohne eine Nummer zu benötigen.

Über die Support-Seite "Deregister iMessage" könnt Ihr ab sofort den Service und Eure Smartphone-Nummer entkoppeln, berichtet AppleInsider. Schritt für Schritt wird Euch dort erklärt, wie Ihr vorgehen müsst. Dabei hat Apple zwei Szenarien berücksichtigt: Egal, ob Ihr weiterhin ein iPhone nutzt oder zu einem Gerät gewechselt habt, das nicht von Apple kommt, könnt Ihr iMessage und Eure Nummer trennen.

Lösung des langjährigen Problems?

Die Probleme mit iMessage begannen bereits im Jahr 2011, als der Dienst seinen Einstand gab: Nutzer, die bei iMessage angemeldet waren und mit ihrer Nummer zu einem Android- oder Windows Phone-Smartphone wechselten, erhielten keine Nachrichten mehr, die Ihnen von anderen iPhones geschickt wurden. Der Grund dafür ist, dass der Apple-Server die Nachrichten über iMessage an die alte Nummer der Apple ID weiterleitet – diese aber auf dem Nicht-iOS-Smartphone nicht als handelsübliche SMS empfangen werden können.

Im Mai 2014 hatte Apple das Problem eingestanden und versprochen, es durch ein Software-Update von iOS zu beheben. Dieser Lösungsansatz hat scheinbar nicht funktioniert, sodass die Nutzung eines externen Tools erforderlich wurde.


Weitere Artikel zum Thema
Apples Gara­geBand gibt euch jetzt kosten­los Musik­un­ter­richt
Michael Keller2
Schlagzeugunterricht ist in GarageBand bislang kostenpflichtig
Apple hat seiner Musik-App GarageBand ein Update spendiert. Damit gibt es nicht nur neue Sounds, sondern auch Gratis-Unterricht.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.
iOS 12: So legt ihr Kurz­be­fehle für Siri an
Jan Johannsen
Siri Kurzbefehle in iOS 12.
Mit iOS 12 hört Siri auf neue Kommandos. Mit den Kurzbefehlen legt ihr Phrasen oder Sätze fest, die den Sprachassistenten zu einer Aktion veranlassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.