iPhone 11: So elegant kann ein Smartphone in Schutzhülle aussehen

Nicht meins25
iPhone Xs und iPhone Xr erhalten bald Nachfolger
iPhone Xs und iPhone Xr erhalten bald Nachfolger(© 2018 CURVED)

Am 10. September 2019 ist es so weit: das iPhone 11 tritt endlich ins Rampenlicht. Offenbar sind einige Hüllenhersteller aber schon im Vorfeld davon überzeugt, wie die neue Smartphone-Generation von Apple aussehen wird – und haben verschiedene Aufnahmen von passenden Cases ins Netz gestellt. Ein Unternehmen hat demnach eine Lösung für alle Nutzer, die ein Problem mit dem mutmaßlichen Kamera-Design haben.

Hüllenhersteller Nood hat auf Instagram eine ganze Reihe an Bildern veröffentlicht, auf denen ihr euch die Cases für das iPhone 11 ansehen könnt. Demnach könnt ihr euch auf ein schlankes und elegantes Design freuen. Zudem habe die Hüllen eine Besonderheit: Sie haben auf der Rückseite lediglich Aussparungen für die Kamera-Linsen selbst. Nicht aber für das komplette Kamera-Viereck, das die neuen iPhone-Modelle angeblich mitbringen. Ihr findet die Bilder etwas weiter unten im Artikel.

iPhone 11 dezenter machen

Durch das Design von Nood fällt die offenbar große Aussparung auf der Rückseite nicht mehr allzu sehr auf. So wirkt das gesamte Smartphone optisch wesentlich dezenter als ohne Hülle. Wobei sich hier die Gerüchte so oder so nicht einig sind: Auf einigen gerenderten Bildern haben wir das Kamera-Viereck in der Vergangenheit komplett in Schwarz gesehen. Andere Aufnahmen zeigen die Aussparung hingegen in Gehäusefarbe.

Umso erfrischender ist ein anderes Design: Auch Hüllenhersteller Totallee hat bereits Fotos von Cases für das iPhone 11 veröffentlicht. Dieses Unternehmen hat sich jedoch für eine große Kamera-Aussparung entscheiden, die das Viereck in seiner ganzen Pracht präsentiert. Die Hülle soll sehr dünn ausfallen und das Smartphone nur unwesentlich breiter machen.

Wie sehen die Apple-Smartphones wirklich aus?

Allerdings sind diese Bilder kein Beweis dafür, dass Apples iPhone 11 wirklich so aussieht. Vermutlich haben die Hersteller sich an aktuellen Leaks bedient, um ihre Cases zu designen. Das kommt tatsächlich häufiger vor, da einige Tippgeber sich mittlerweile einen guten Ruf aufgebaut haben. Und so haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Hüllen passend zum Marktstart des neuen Smartphones in den Handel zu bringen.

Für die Hersteller der Cases wäre es nun natürlich ärgerlich, wenn das iPhone 11 doch ganz anders aussieht. Zumindest laut einem Tippgeber dürfte diese Gefahr bestehen. Er behauptet, dass die neuen Modelle gar nicht wie auf den Bildern aus der Gerüchteküche aussehen. So spannend es auch wäre, hätte Apple uns an der Nase herumgeführt: Wir gehen leider davon aus, dass der Leak-Experte trotz seines guten Rufes falsch liegt. Es dürfte spätestens zu Beginn der Massenproduktion nahezu unmöglich sein, das "wahre Design" geheim zu halten.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit22So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiter Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.