iPhone 11: Reparatur kostet mehr als Mittelklasse-Smartphones

Nicht meins34
Beim iPhone 11 (Pro) ruft Apple für Reparaturen außerhalb der Garantie hohe Preise ab
Beim iPhone 11 (Pro) ruft Apple für Reparaturen außerhalb der Garantie hohe Preise ab(© 2019 Apple)

Wenn ihr euch ein iPhone 11 (Pro) zulegen wollt, solltet ihr anschließend sehr gut auf das Smartphone aufpassen. Mittlerweile nennt Apple die Preise für Reparaturen auf der offiziellen Webseite – und einige Kosten übersteigen selbst den Wert so mancher neuer Android-Smartphones der oberen Mittelklasse oder sogar Premiumklasse.

Wollt ihr das Display eines iPhone 11 außerhalb der Garantie tauschen, kostet euch das 220,90 Euro, wie ihr im Support-Bereich der Apple-Webseite nachlesen könnt. Deutlich teurer wird es, wenn ihr ein iPhone 11 Pro reparieren wollt: Hier verlangt der Hersteller 310,90 Euro. Zwar hat das Pro-Modell ein etwas kleineres Display als der iPhone-Xr-Nachfolger, doch dafür setzt es auf einen hochwertigen OLED-Bildschirm, während das iPhone 11 nur ein LCD besitzt. Dies dürfte den Preisunterschied erklären.

Preise aus dem Jahr 2018

Am teuersten ist ein neues Display, wenn ihr euch für das iPhone 11 Pro Max entscheidet: Apple nennt hier den Preis von 360,90 Euro für eine Reparatur – das sind knapp 140 Euro Unterschied zum iPhone 11. Immerhin: Die Reparaturkosten sind identisch zu denen für iPhone Xs (Max) und iPhone Xr. Und seit 2018 blieben diese Preise nahezu unverändert.

Wenn ihr etwas anderes als das Display reparieren lassen müsst, wird es deutlich teurer. Besitzer eines iPhone 11 bezahlen dann pauschal 430,90 Euro. Bei einem iPhone 11 Pro sind es hingegen schon 590,90 Euro. Und wenn ihr einen Schaden bei dem iPhone 11 Pro Max beseitigen wollt, könntet ihr euch stattdessen sogar einige der besten Android-Flaggschiffe leisten: 640,90 Euro gibt Apple hier an. Für den Preis gibt es etwa schon ein Top-Modell von OnePlus.

Das spart ihr mit AppleCare+

Offen bleibt, ob die Preise dem Reparaturaufwand und den Kosten für Ersatzteile angemessen sind. Womöglich versucht der Hersteller auch, euch für AppleCare+ zu begeistern. Habt ihr nämlich ein entsprechendes Abo abgeschlossen, zahlt ihr deutlich weniger. Die Reparatur von "Sonstige Schäden" kosten dann außerhalb der Garantie 99 Euro – egal, welches iPhone ihr besitzt. Einen Display-Tausch erhaltet ihr dann sogar für nur 29 Euro.

Wenn ihr es also schon häufig mit einem Display-Schaden zu tun hattet, könnte AppleCare+ eine Überlegung wert sein. Ansonsten reicht vermutlich bereits eine gute schockabsorbierende Schutzhülle für das iPhone 11. Selbst wenn es euch dann einmal herunterfällt, stehen die Chancen gut, dass dabei kein Defekt entsteht.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 und iPhone 11 im Vergleich: Lohnt sich das alte Modell noch?
Francis Lido
Gefällt mir24Das iPhone 12 hat etwas schmalere Display-Ränder als sein Vorgänger
Wie schlägt sich das iPhone 11 im Vergleich mit dem iPhone 12? Ist das etwas ältere, aber deutlich günstigere Modell womöglich die bessere Wahl?
iPhone 11, SE und XR: Apple streicht die Kopf­hö­rer
CURVED Redaktion
Ab sofort werden alle Modelle bei Apple nur noch ohne Kopfhörer und Netzteil geliefert
Das iPhone 12 war erst der Anfang: Auch dem iPhone 11, SE und XR liegen nun weder Kopfhörer noch ein Netzteil bei.
iPhone 11: Wo Apple Samsung 2020 abge­hängt hat
Christoph Lübben
Gefällt mir28Das iPhone 11 hat sich 2020 bislang sehr gut verkauft. Sogar besser als sein Vorgänger.
Samsung vs. Apple: Beide Unternehmen gehören zu den Top-Herstellern für Smartphones. Doch in einer Kategorie liegen die iPhones deutlich vorne.