Apple: iPhone X-Nachfrage sprengt die Skala

Gefällt mir12
Vorbesteller des iPhone X müssen sich mittlerweile auf lange Lieferzeiten gefasst machen
Vorbesteller des iPhone X müssen sich mittlerweile auf lange Lieferzeiten gefasst machen(© 2017 CURVED)

Das iPhone X kann vorbestellt werden und die Lieferzeiten versprechen eine große Nachfrage. Wie groß die Nachfrage genau ist, verrät Apple zurzeit noch nicht. In einem kurzen Statement zeigte sich das Unternehmen aus Cupertino aber bereits glücklich mit den ersten Zahlen.

In der ersten Stellungnahme heißt es laut 9to5Mac: "Von den ersten Rückmeldungen können wir ableiten, dass die Nachfrage der Kunden die Skala sprengt. Wir arbeiten hart, um dieses revolutionäre Produkt so schnell wie möglich in die Hände von jedem Kunden zu bekommen, der eines haben möchte. Wir akzeptieren Online-Bestellungen und das iPhone X wird in Apple Store-Ladengeschäften am Freitag, den 3. November, ab 8:00 Uhr morgens sowie von Mobilfunkanbietern und Händlern auf der ganzen Welt erhältlich sein."

Der frühe Vogel

Angesichts der Gerüchte im Vorfeld des Verkaufsstarts sowie der Geschwindigkeit, mit der die Lieferzeit im Vorverkauf auf mehrere Wochen anwuchs, lässt sich wohl ableiten, dass Apple wirklich vergleichsweise wenige Exemplare des iPhone X zum Release auf Lager hat. Die Frage ist daher, wie die Situation am Erscheinungstag des neuen High-End-Modells aussehen wird.

Zum Verkaufsstart des iPhone 8 blieben die langen Warteschlangen vor den Apple Stores aus oder waren zumindest längst nicht so lang wie bei früheren Modellen. Die Situation zum Release des iPhone X könnte angesichts des Andrangs bei den Vorbestellungen eine völlig andere werden. Wer unbedingt am 3. November im Apple Store in der Nähe ein Gerät kaufen möchte, der sollte sich vermutlich besser etwas früher auf den Weg machen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs: Screens­hot machen einfach erklärt
Christoph Lübben
Das Vorgehen für einen Screenshot ist bei iPhone Xs und iPhone Xs Max identisch
Mit dem iPhone Xs einen Screenshot machen: Wir erklären euch, welche Tasten ihr drücken müsst. Zudem erläutern wir, was ihr noch beachten müsst.
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.