Apple kauft Wasserkraftwerk: Strom für die iCloud

Supergeil !35
Hydropower Pfrombach
Hydropower Pfrombach(© 2014 CC: Flickr.com/bagalute)

Apple hat sich in der Nähe eines der eigenen Rechenzentren in Oregon ein Wasserkraftwerk gekauft, berichtet der Online-Auftritt der örtlichen Zeitung The Oregonian. Damit verstärkt der Konzern seine Bemühungen, den Bedarf mit erneuerbaren Energien zu decken. 

Das vergleichsweise kleine Wasserkraftwerk befindet sich nur etwa 30 Kilometer von Apples Rechenzentrum in Prineville entfernt und bietet sich damit optimal an, um zumindest einen Teil der erforderlichen Energie zu sichern. Laut Apple Insider liefert der Bau gerade einmal drei bis fünf Megawatt und damit genügend Strom für 2.000 bis 3.500 Haushalte. Wie es heißt, reicht dies aber noch längst nicht, um den Bedarf der Server-Farm in Prineville zu decken.

Apple bemüht sich schon seit längerer Zeit, die eigenen Rechenzentren mit erneuerbaren Energien zu versorgen. Auch Greenpeace bemerkte dies und lobte den Konzern aus Cupertino für dieses Bestreben. Während die Server in Oregon neben dem hinzugekauften Wasserwerk auch Windkraftanlagen zum Betrieb nutzen, setzt Apple beispielsweise für ein Rechenzentrum in Nevada auch auf Solarenergie und Erdwärme.

Mit der iCloud wächst auch der Stromverbrauch

Auch in Oregon dürfte der Stromverbrauch in Zukunft aber noch deutlich größer werden. Wie Apple Insider weiter berichtete, arbeite der Konzern daran, die Größe der Server-Farm zu verdoppeln. Dies passt auch zu den vermuteten Plänen Apples, in iOS 8 noch stärker auf Online-Dienste und die iCloud zu setzen.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5 schlägt iPhone 7 Plus im Speed­test
Michael Keller14
Peinlich !6OnePlus 5 vs. iPhone 7 Plus
Das iPhone 7 Plus war lange Zeit das schnellste Smartphone auf dem Markt – bis jetzt. Offenbar ist das OnePlus 5 noch etwas zügiger.
Siri soll cooler werden: Apple sucht Exper­ten
Stefanie Enge4
Für Siri soll ein Nachhilfelehrer her
Siri hilft bei vielen Alltagsproblemen, kennt aber nicht genug coole Events. Da möchte Apple jetzt nachhelfen.
IPPA 2017: Das beste iPhone-Foto des Jahres stammt von einem iPhone 6s
1
Kuanglong Zhang sichert sich mit "The City Palace" den 3. Platz des "Photographers of the Year".
Zum inzwischen zehnten Mal küren die iPhone Photography Awards die besten Fotos, die ausschließlich mit iPhones oder iPads geschossen worden sind.