Apple Keynote: iPad Mini – und sonst so?

Für den heutigen 23. Oktober 2012 ist die mit großer Spannung erwartete Apple Keynote angesetzt. Dass Apple uns heute das iPad mini präsentiert, dürfte so gut wie sicher sein. Aber was hat der Konzern aus Cupertino noch in der Hinterhand?

Die Gerüchteküche brodelt

Das iPad mini wird sicherlich nicht die einzige Neuheit sein, die Apple heute Abend, 19 Uhr MESZ, in San Jose vorstellt. Gerüchte zu weiteren Neuheiten gibt es zahlreiche, konkrete Informationen hingegen sind Fehlanzeige. Auch das iPad mini hat Apple nicht offiziell bestätigt. Dennoch rechnen die Medien fest damit, dass das kleine iPad kommen wird.

iPad mini: 7,85 Zoll Display

Es soll ein Display bekommen, das 7,85 Zoll in der Diagonalen misst. Wie auch das iPhone 5 und der neue iPod soll das iPad mini einen Lightning-Anschluss bekommen – Apple hatte bei der Vorstellung des iPhone 5 betont, dass alle neuen iOS-Geräte diesen Anschluss statt des 30-poligen bekommen werden. Alle weiteren Details stehen derzeit noch in den Sternen.

Die Konkurrenz muss sich warm anziehen

Das iPad mini soll in direkter Konkurrenz zu Amazons Kindle Fire und zu Googles Nexus 7 stehen. Bislang hat Apple den Markt der kleineren Tablets vollständig der Konkurrenz überlassen, der verstorbene Apple-Chef Steve Jobs hatte ein iPad mini auch immer kategorisch abgelehnt. Nach dem Erfolgen vor allem des Amazon Tablets sieht sich Apple aber wohl gezwungen, diesen Markt nicht kampflos aufzugeben. Damit wagt man den Spagat zwischen dem Versuch, der Konkurrenz Kunden abzuluchsen und dabei dennoch keine Kunden fürs große iPad zu verlieren. Der Erfolg des iPad mini wird sicherlich auch mit durch den Preis entschieden.

iPad 3 mit Lightning-Anschluss?

Was aber zeigt Apple sonst noch? Wie die britische Zeitung The Guardian berichtet soll das iPad 3 eine Verjüngungskur erhalten. Demnach wird das neue iPad ebenso mit dem neuen Lightning-Anschluss ausgestattet wie das iPad mini. Das klingt auch durchaus plausibel, doch wirklich spektakulär ist es nicht.

Aller Voraussicht nach bekommt das iPad einen kleinen Bruder. Bild: Apple

„A little more“ - MacMini?

Viele Berichterstatter haben den Slogan „We've got a little more to show you“, die auf der Einladung zur Apple Keynote zu lesen war, auch als Andeutung auf ein weiteres neues Gerät interpretiert, und zwar auf einen neuen Mac Mini. Auch das klingt durchaus plausibel, denn die letzten Frischzellenkur für den Mac Mini gab es im Sommer 2011, optisch sogar schon ein Jahr vorher. Es wäre also durchaus denkbar, dass Apple dem Mac Mini ein Update spendiert.

13 Zoll MacBook Pro mit Retina Display

Auch von einem neuen MacBook Pro ist immer wieder die Rede in den Medien und diversen Fan-Blogs. Das Macbook Pro mit dem hochauflösenden Retina Display wird bislang nur mit einem 15 Zoll-Bildschirm verkauft, eine etwas günstigere und kleinere Version würde sicherlich ihre Käufer finden. Experten rechnen damit, dass ein MacBook Pro mit 13 Zoll Retina-Display rund 1.700 Euro kosten dürfte – viel Geld, aber immer noch deutlich weniger als das tausend Euro teurere MacBook Pro mit 15 Zoll Retina-Display.

Was kommt denn nun?

Wir vermögen die Frage, was Apple denn nun alles vorstellen wird, natürlich auch nicht zu beantworten. Allerdings sind wir uns sicher, dass es zwar mehr als nur das iPad mini sein wird, dass Apple aber auch nicht alle durch die Gerüchteküche schwirrenden Neuheiten auf einmal vorstellen wird. Wir tippen auf das überarbeitete iPad 3 und entweder das MacBook Pro oder den Mac Mini – lassen uns aber letztlich genauso überraschen wie alle anderen.