Apple hielt die Überraschung zurück – wann kommt das neue MacBook Pro?

UPDATEHer damit9
Kommen etwa neue Apple-Produkte?
Kommen etwa neue Apple-Produkte?(© 2019 APPLE)

Update, 13. November, 15.11 Uhr: Jetzt ist es endlich offiziell: Das neue MacBook Pro ist ab sofort erhältlich. Das Leistungsmonster mit 16-Zoll-Display gibt es in zwei Varianten, auch ein kleineres MacBook mit einer Bildschirmdiagonale von 13 Zoll ist erhältlich. Das große gibt es ab 2.699 Euro, das kleinere Modell geht bei 1.499 Euro los.

Update, 13. November, 11.38 Uhr: Auf der FCPX Creative Summit hat uns Apple leider nichts präsentiert, doch jetzt könnte es bald soweit sein. Das neue MacBook Pro mit 16-Zoll-Display und überarbeiteter Tastatur soll Bloomberg zufolge noch diese Woche präsentiert werden. Beim Preis soll sich Apple am Vorgänger orientieren: Das wären 2.399 Dollar, umgerechnet etwa 2.178 Euro. Der neue Mac Pro jedoch soll erst im Dezember vorgestellt werden, offiziell gibt es dazu aber kein Statement.

Die neuen iPhones sind da, Apple TV+ wurde vorgestellt und auch die AirPods Pro könnt ihr euch holen – was da noch fehlt? Das Mac Book Pro und der Mac Pro. 

Vom 7. Bis 9. November lief die FCPX Creative Summit in Cupertino – eine Konferenz für die professionelle Schnittsoftware Final Cut aus dem Hause Apple. Dort geht es normalerweise eher weniger um neue Apple-Produkte. Doch letzte Woche hatte sich das Produkt-Team von Apple angemeldet, was die Hoffnung schürte, es werde vielleicht ein neues Produkt vorgestellt.

Auf der Website der FCPX Creative Summit kündigte das Unternehmen unter dem "Apple Day!" eine Präsentation des Apple Produkt-Teams an. Am Nachmittag sollte auf dem Apple Campus eine kleine Überraschung enthüllt werden.

Kein MacBook Pro enthüllt - leider

Eine große Keynote im von Apple gewohnten Stil war es aber nicht, das hätte das auf Lifestyle getrimmte Unternehmen aus Cupertino sicher größer angekündigt – und Presseeinladungen herumgeschickt. Trotzdem gab es die Hoffnung, es würde noch ein Device vorgestellt werden. Schließlich hat Apple für 2019 noch ein Gerät in der Pipeline: Das MacBook Pro mit 16 Zoll Display. Das sollte Gerüchten zufolge eigentlich zu Halloween präsentiert werden, allerdings hielt Apple die Füße still.

Das größere MacBook habe schmalere Ränder, die das Display begrenzen – so soll die Bildschirmfläche vergrößert werden. Zudem soll Apple in dem neuen Device die problembehaftete Butterfly-Tastatur durch die zuverlässige Scherentastatur ersetzen. Die von älteren MacBooks bekannte Mechanik macht das Gerät zwar etwas dicker, dafür gilt die Tastatur als zuverlässiger.

Release des neuen Mac Pro bleibt unklar

Was ebenfalls als wahrscheinlich galt: Die Enthüllung des Verkaufsstarts des Mac Pro – der wurde nämlich schon im Juni angekündigt. Das hätte eigentlich auch zu der FCPX Creative Summit gepasst: Immerhin wäre das der schnellste Rechner für Final Cut Anwender.

Apple hatte versprochen, den Mac Pro im Herbst zu veröffentlichen. Insofern erwarteten wir die Enthüllung der Preise, technischen Details und des Datums, ab dem wir den leistungsstarken Mac bestellen können - und gingen leer aus. Denn Apple lieferte in seiner Präsentation keinerlei neue Informationen über Mac Book Pro oder Mac Pro.

Kommen die Apple-Devices schon heute?

Dennoch scheint der Release nicht in allzu weiter Ferne zu liegen. Denn: Beide Produkte tauchten bereits in einer Instagram-Story des DJs Calvin Harris auf. Ob Zufall oder wohlplatzierter Marketing-Gag: Die Apple-Geräte werden wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen. Hier seht ihr die Posts:

Der Insider Mark Gurman vermutet einen Release sogar heute oder morgen:

Wir bleiben gespannt und halten euch auf dem Laufenden.


Weitere Artikel zum Thema
"Shot on iPhone": So cool setzt das iPhone 11 Pro Winter­sport in Szene
Francis Lido
Die Triple-Kamera des iPhone 11 Pro
Wie gut eignet sich das iPhone 11 Pro für Sportaufnahmen? Offenbar sehr: Apple hat Teilnehmer der Winter X Games beim Snowboarden gefilmt.
iOS 14: Wer ein iPhone SE hat, darf sich freuen
Lars Wertgen
Das iPhone SE zählt bis heute zu den beliebtesten Smartphones
Bis iOS 14 erscheint, müsst ihr euch noch einige Monate gedulden. Für Nutzer eines iPhone SE gibt es aber bereits gute Nachrichten.
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Gefällt mir6Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.