Apple kündigt iMac Pro für 2017 und neuen Mac Pro für 2018 an

Her damit !11
Die 21,5- und 27-Zoll-iMacs von 2015 besitzen große hochauflösende Retina-Displays
Die 21,5- und 27-Zoll-iMacs von 2015 besitzen große hochauflösende Retina-Displays(© 2015 Apple)

Vor vier Jahren wurde der Mac Pro vorgestellt und seitdem gab es in diesem Bereich nichts Neues. Apple hat die Profi-Nutzer aber nicht vergessen. Um das klarzustellen und erste Hinweise auf das zu geben, was sich bei Apple in der Pipeline befindet, rief das Unternehmen Mashable zufolge eine kleine Gruppe von Tech-Journalisten zu einem ganz besonderen Treffen zusammen.

Neben den Journalisten fanden sich bei Apple Phil Schiller, der Senior Vice President Of Worldwide Marketing, Craig Federighi, Apples Senior Vice President Of Software Engineering und John Ternus, Apple Vice President Of Hardware Engineering ein. Überraschend ist neben der hochrangigen Besetzung vor allem: Apple verrät abseits seiner großen Keynotes eigentlich nie etwas über seine zukünftigen Pläne. Dieses Mal hielt es das Unternehmen aber offenbar für notwendig, die Nutzer auf Neuigkeiten einzustimmen.

iMac Pro, Mac Pro und Apple Display

Wie die Runde im Gespräch verriet, wird es für den Mac Pro schon bald ein Hardware-Upgrade mit schnelleren CPUs und besseren Grafikkarten geben. Die neue Einsteigervariante, die bereits im Apple Store gelistet ist, besitzt einen sechskernigen Intel Xeon-Prozessor und Dual-FirePro D500-Grafikkarten. Der Xeon-Prozessor im High-End-Modell besitzt hingegen acht Kerne, dazu kommt ein Paar aus FirePro D700-Grafikkarten.

Ein wirklich neuer Mac Pro soll hingegen erst im kommenden Jahr erscheinen und die aktuellen Geräte vollständig ablösen. Ob das runde Design erhalten bleibt, wollte Apple noch nicht bekanntgeben. Sicher scheint lediglich, dass der neue Mac Pro für 2018 vom Käufer konfiguriert werden kann und dass es auch ein neues Pro Display von Apple geben wird.

Noch in diesem Jahr will Apple auch sein iMac-Angebot erweitern und bereits unter diesen Geräten sollen sich mehrere Konfigurationen befinden, die sich speziell an Pro-Nutzer richten. Wann genau wir mit den Geräten rechnen dürfen, verriet die Runde leider nicht. Mögliche Termine wären aber die WWDC Anfang Juni 2017, Apples iPhone-Keynote im September oder ein reines Mac-Event, das zum Beispiel wie zuletzt das MacBook Pro-Event im Oktober stattfinden könnte.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs Max: Akku hält länger als bei Pixel 3 XL und Galaxy Note 9
Christoph Lübben
Das iPhone Xs Max hat wohl eine lange Akkulaufzeit
Das iPhone Xs Max hat einen kleineren Akku als einige Top-Geräte mit Android. Dennoch bietet das iOS-Smartphone wohl eine lange Akkulaufzeit.
Neues Knie oder neue Hüfte? Apple Watch soll künf­tig helfen
Michael Keller
Die Apple Watch Series 4 soll auch als Gesundheits-Wearable dienen
Die Apple Watch Series 4 soll künftig ganz bestimmten Patienten helfen: Das Wearable wird nun nach chirurgischen Eingriffen getestet.
iPhone 2019 soll ebenso wasser­dicht werden wie iPhone Xr
Lars Wertgen3
Die aktuelle iPhone-Generation ist ebenfalls nach IP68 zertifiziert
iPhone Xr, Xs und Xs Max sind nach IP68 zertifiziert. Die iPhone-2019-Modelle sollen ebenfalls staub- und wasserdicht werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.