Apple macht iPhone-Akkutausch ab sofort günstiger

Ein Akkutausch – wie hier im iPhone 7 Plus – ist bei Apple vergünstigt
Ein Akkutausch – wie hier im iPhone 7 Plus – ist bei Apple vergünstigt(© 2016 iFixit)

Das Jahr 2018 startet mit reduzierten Preisen: Apple bietet ab sofort einen günstigen Akkutausch für euer altes iPhone an. Damit reagiert das Unternehmen auf die anhaltende Kritik an der Praxis, iPhones mit alten Akkus per Update zu drosseln.

Der vergünstige Akkuwechsel wurde für Ende Januar 2018 erwartet, startet nun aber schon Anfang des Monats, wie der Stern unter Berufung auf einen Sprecher von Apple berichtet. Ursprünglich sei das Unternehmen davon ausgegangen, dass die Vorbereitung für die Maßnahme mehr Zeit in Anspruch nehmen würde. Allerdings könne es zum Start des Angebots durchaus sein, dass der vergünstigte Akkutausch nicht überall in ausreichender Menge angeboten werden kann.

Bis Ende des Jahres

Den Akku eines älteren iPhones jetzt bei Apple tauschen zu lassen, kann sich durchaus lohnen: Statt wie bisher 89 Euro kostet der Wechsel aktuell nur 29 Euro. Der vergünstigte Akkutausch soll insgesamt bis Ende 2018 verfügbar sein. Solltet ihr also ein iPhone mit einem alten Akku besitzen und ohnehin über einen Tausch nachgedacht haben, ist jetzt ein guter Zeitpunkt.

Apple hat vor Kurzem zugegeben, bei manchen iPhone-Modellen die Performance über ein Update zu drosseln. Damit soll vermieden werden, dass sich die Smartphones aufgrund von alten Akkus plötzlich deaktivieren. Für dieses Vorgehen hat das Unternehmen viel Kritik geerntet; vor allem auch deshalb, weil die Nutzer nicht darüber informiert wurden. Mittlerweile laufen mehrere Klagen gegen das Unternehmen, der Ausgang ist ungewiss.


Weitere Artikel zum Thema
HomePod und Co.: So fügt ihr dem Apple-Smart-Home neue Laut­spre­cher hinzu
Christoph Lübben
Einen HomePod und weitere smarte Geräte könnt ihr leicht mit Apple HomeKit verbinden
Ein Smart Home mit Apple: HomeKit ermöglicht es euch, viele intelligente Geräte wie euren HomePod anzusteuern. Wir erklären die Einrichtung.
Apple Music: Empfeh­lun­gen könn­ten künf­tig noch besser werden
Lars Wertgen
Ein Start-up soll Apple Music verbessern
Apple will offenbar die Empfehlungen in Apple Music optimieren und ist dafür bereit, tief in die Tasche zu greifen.
So soll Apple Maps noch detail­lier­tere Infor­ma­tio­nen erhal­ten
Lars Wertgen
Apple intensiviert die Entwicklung von Apple Maps
Apple Maps soll wohl für Fußgänger nützlicher werden: Apple schickt Mitarbeiter offenbar auf Streifzug, um wichtige Kartendaten zu erfassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.