Apple Maps: Das große Redesign ist da

Her damit20
Das neue Apple Maps auf dem iPhone
Das neue Apple Maps auf dem iPhone(© 2020 Apple)

Apple Maps soll der beste Kartendienst der Welt werden.  Mit einem in den USA ausgerollten großen Update kommt die Anwendung diesem Ziel zumindest einen kleinen Schritt näher. Apple hat seiner Karten-App ein umfassendes Redesign spendiert. In Europa wird das Update in den kommenden Monaten ausrollen.

Das Redesign sorgt dafür, dass Apple Maps euch deutlich mehr Details anzeigt. Dies beinhaltet eine genauere Darstellung von Straßen, Parks, Flughäfen, Einkaufszentren und Gebäuden generell. Der folgende Tweet verdeutlicht den immensen Unterschied zwischen dem alten und neuen Apple Maps.

Zur Herangehensweise bei der Weiterentwicklung seiner Karten-App sagt Apple: "Wir wollten die beste und privateste Karten-App auf dem Planeten schaffen." Dieses Vorhaben verlange es, Apple Maps von Grund auf neu zu entwickeln und darüber nachzudenken, wie die App das Leben der Nutzer verbessern kann – immer auch mit dem Datenschutz im Hinterkopf. Apple Maps erfordert keinen Log-in und ist zudem in keinster Weise mit eurer Apple-ID verknüpft – ein großer Pluspunkt gegenüber Google Maps.

Apple Maps hat sein Street View

Bereits vor einer Weile hat Apple (auch bei uns) zwei Features eingeführt, die wir in ähnlicher Form auch von Google Maps kennen. Das erste nennt sich "Collections" und lässt euch Listen mit gespeicherten Destinationen erstellen und teilen. Zweite große neue Funktion ist "Look Around". Dabei handelt es sich um ein Pendant zu Google Street View. Ihr könnt damit also Orte aus der Egoperspektive erkunden. Bislang ist "Look Around" allerdings auf folgende Regionen beschränkt: New York City, die Bay Area um San Francisco , Los Angeles, Las Vegas, Houston und Oahu.

Lookaround ist quasi Google Street View für Apple Maps(© 2020 Apple)

Flight Status: Praktische Reisehilfe

Darüber hinaus ist es seit einer Weile möglich, eine Liste mit favorisierten Orten anzulegen. Das macht die Navigation deutlich komfortabler. Ein Tipp auf eines eurer Lieblingsziele genügt, um die Zielführung dorthin zu starten. Außerdem relativ neu: Mehr Echtzeitdaten zu öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen und Zügen.

Ebenfalls praktisch ist "Flight Status": Wenn Siri in eurer Mail-, Kalender- oder Wallet-App Flugdaten entdeckt, sucht Apple Maps proaktiv nach Informationen zu eurer anstehenden Reise. Etwa, von welchem Terminal ihr abfliegt oder ob sich ein Flug verzögert. Zudem können Nutzer nun ihr voraussichtliches Ankunftsdatum (ETA) mit anderen teilen.

Wann genau das große Update samt Redesign bei uns ausrollt, ist unklar. Laut Pressemitteilung bekommt Europa das neue Apple Maps in "den nächsten Monaten".


Weitere Artikel zum Thema
Steckt im iPhone 12 ein schwä­che­rer Akku als im iPhone 11?
Michael Keller
Hat der Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) einen schwächeren Akku?
Der Release-Termin des iPhone 12 nähert sich: Nun sind angeblich Informationen zu den Akkus der verschiedenen Modelle aufgetaucht.
iOS 14 könnt ihr ab sofort auspro­bie­ren: Erste Public Beta ist da
Michael Keller
Her damit6Auf dem Homescrren des iPhone Xr könnt ihr mit iOS 14 auch Widgets anzeigen
Der Release von iOS 14 naht: Dank der ersten Public Beta könnt ihr das große Update nun bereits vorab auf eurem iPhone ausprobieren.
iPhone 12: Viel mehr Arbeitsspei­cher – aber nicht für alle Modelle?
Michael Keller
Nicht meins6Welcher Nachfolger des iPhone 11 wird wie viel Arbeitsspeicher bieten?
Angeblich plant Apple für das iPhone 12 ein deutliches Speicher-Upgrade. Davon sollen aber nicht alle Modelle profitieren.