Apple Maps zeigt bald Routen mit öffentlichem Verkehr an

Apple Maps kann in einigen Städten schon seit längerer Zeit Routen mit dem ÖPNV planen
Apple Maps kann in einigen Städten schon seit längerer Zeit Routen mit dem ÖPNV planen(© 2015 Apple)

Schon bald hilft Euch Apple Maps hierzulande offenbar beim Navigieren mit Bus und Bahn: Das Unternehmen aus Cupertino versieht seinen Kartendienst aktuell mit Streckeninformationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln in vielen verschiedenen Regionen – darunter auch einige Bereiche in Deutschland.

Nutzer von Apple Maps bekommen nun zum Teil auch in Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein Bus- und Bahnhaltestellen auf der Karte Ihres iPhones angezeigt, wie MacRumors berichtet. Auch in weiteren europäischen Ländern wie beispielsweise Frankreich seien mittlerweile Haltestellen auf der Karte aufgetaucht. Noch seien diese sowohl hierzulande als auch in anderen Regionen aber nicht vollständig erfasst.

Apple Maps wird Google Maps

Angezeigt werden bei diversen Haltestellen auch Informationen zur Barrierefreiheit und wo sich der Eingang zur Station befindet. MacRumors zufolge deutet dieser Schritt darauf hin, dass Apple Maps demnächst ganze Routen mit Bus und Bahn in den betreffenden Regionen berechnen kann und Euch auch dann den schnellsten Weg anzeigt, wenn Ihr gerade nicht zu Fuß oder mit dem Auto reisen wollt (oder könnt).

Die Routenplanung mit öffentlichen Verkehrsmitteln beherrscht die Konkurrenz-App Google Maps schon seit längerer Zeit. Hier werden Euch Abfahrtszeiten und Alternativstrecken angezeigt, was beispielsweise gerade in einer für Euch fremden Stadt die Navigation erleichtert. Um weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Apple Maps diese Funktionen ebenfalls bietet. Erste Hinweise auf das Feature gab es bereits Ende 2014. Wann die Streckenplanung mit dem ÖPNV jedoch mit dem Kartendienst von Apple endlich möglich sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.
Darum ist der Messen­ger Lite der bessere Face­book Messen­ger
Jan Johannsen
Links der Facebook Messenger und rechts der Messenger Lite.
Der Facebook Messenger wurde mit der Story-Funktion nach Meinung vieler Nutzer unbrauchbar. Mit dem Messenger Lite naht Rettung von Facebook selbst.
Arbeit­s­agen­tur will Euch per WhatsApp zum Traum­job verhel­fen
Die Bundesagentur für Arbeit berät nun auch via WhatsApp
Berufsberatung 2.0: Die Bundesagentur für Arbeit erweitert ihren Service und nutzt WhatsApp als kostenloses Kommunikationsmittel.