Bestellhotline: 0800-0210021

Apple Music: Abo kommt im Bundle mit einigen Neuwagen

Apple Music Icon
VW-Käufer können Apple Music bis zu sechs Monate kostenlos nutzen (© 2017 CURVED )
profile-picture

07.03.18 von

Francis Lido

Wer den Kauf eines Neuwagens plant, kann sich Apple Music ab Mai 2018 einige Monate lang kostenlos sichern. Zumindest, wenn es sich bei dem gekauften Fahrzeug um ein Modell von Volkswagen handelt. Dieses muss außerdem CarPlay unterstützen.

Auch wenn ihr Apple Music bereits abonniert habt, könnt ihr das Angebot in Anspruch nehmen. Dann entfallen die Gebühren drei Monate lang, wie auf der Webseite Automotive World steht. Habt ihr euch dagegen bislang noch nicht an den Musikdienst gebunden, erhaltet ihr gleich sechs Monate lang kostenlosen Zugriff auf diesen.

Car-Net und CarPlay sind Voraussetzung

Generell verlängert Apple offenbar den kostenlosen Testzeitraum für Neukunden um drei Monate. Denn auch ohne ein Auto zu kaufen, könnt ihr Apple Music drei Monate lang umsonst ausprobieren. Das Probeabo lässt sich in diesem Fall direkt in der Musik-App von iOS aktivieren, wenn ihr eure Zahlungsinformationen hinterlegt habt. Der reguläre Preis beträgt 9,99 Euro im Monat.

Voraussetzung für die Inanspruchnahme des VW-Angebots ist neben dem Neuwagenkauf eine Registrierung bei Volkswagens Dienst "Car-Net". Für die Anmeldung fallen keine weiteren Kosten an. Für andere Marken aus dem VW-Konzern – wie Audi, Porsche, Seat oder Skoda – gilt die Apple-Music-Aktion allerdings wohl nicht.

Fiat Chrysler bietet in den USA einen nahezu identischen Deal an und sieht das Ganze nicht so eng: Wer sich in den USA für ein CarPlay-kompatibles Auto von Chrysler, Dodge, Jeep, Ram oder Fiat entscheidet, kann das Apple-Music-Angebot laut AppleInsider nutzen.

iPhone 11 violett Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 11
+ BLAU Allnet Plus 13 GB + 2 GB
mtl./24Monate: 
30,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPhone 12 Lila Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 12
+ o2 Free M Boost 40 GB
mtl./24Monate: 
54,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema