Bestellhotline: 0800-0210021

Apple Music: Neuerung macht Nutzer rasend vor Wut

AirPods Max
Die AirPods Max unterstützen das neue Musikerlebnis nicht (© 2020 Apple )
profile-picture

18.05.21 von

Lars Wertgen

Auf die guten Nachrichten folgt direkt ein Dämpfer. Apple hat gerade erst eine Neuerung für Abonnenten von Apple Music vorgestellt, da fragen sich viele Nutzer bereits: Soll das ein Witz sein? Denn viele Apple-Geräte unterstützen das Feature gar nicht.

Wer Songs über Apple Music hört, dem stehen bald mehr als 75 Millionen Titel im Lossless-Format zur Verfügung. Keine Komprimierung, besserer Klang, ein Feiertag für Audiophile – und das bei gleichbleibenden Abo-Gebühren. Der Haken: Lossless funktioniert nicht über Bluetooth-Geräte, wie ein Apple-Sprecher gegenüber 9to5mac bestätigt.

Unsere Empfehlung

Anzeige
iPhone 11 violett Frontansicht 1
Apple iPhone 11
+ BLAU Allnet Plus 13 GB + 2 GB
  • CURVED Aktion! +2 GB Extra Daten (exklusiv für CURVED Kunden - nur hier)
  • Liquid Retina HD Display(15,5 cm Diagonale mit IPS Technologie)
  • 15 GB LTE Datenvolumen (mit bis zu 21,6 MBit/s)
mtl./24Monate: 
32,99
einmalig: 
1,00 €
zum Shop

Selbst das High-End-Modell betroffen

Die Aussage ist technisch gesehen keine Überraschung, allerdings schließt die Neuerung derzeit alle AirPods-Geräte kategorisch aus. Ihr könnt die Neuerung mit Apple-Kopfhörern also nicht nutzen. Dies gilt im Übrigen auch für die AirPods Max. Die High-End-Kopfhörer könnt ihr zwar mit einem Lightning-Kabel und einem Adapter für einen 3,5-mm-Klinkenanschluss mit eurem iPhone verbinden. Allerdings unterstützten die "AirPods Max im kabelgebundenen Modus derzeit keine digitalen Audio-Formate", so Apple. Auch auf euren HomePods bekommt ihr keine Lossless-Qualität.

Legt Apple noch einmal nach?

Lossless-Format und Wireless-Kopfhörer schließen sich allerdings nicht kategorisch aus. Denn Sony macht mit LDAC bereits vor, wie es gehen könnte. Dabei handelt es sich um einen für Bluetooth optimierten Lossless-Codec. Vielleicht bessert Apple also auch noch einmal nach.

Apple Music in 3D-Klang

Immerhin sollen zum Start tausende Titel mit Spatial Audio mit Dolby Atmos verfügbar sein. Dabei handelt es sich um ein 3D-Audio-Feature, mit dem Apple euer Klangerlebnis verbessern möchte, indem man euch einen virtuellen Raum erstellt. Ihr hört dann genauer, wo zum Beispiel der Gitarrist steht und wo der Schlagzeuger. Euer Gerät wechselt automatisch in die entsprechende Wiedergabe, wenn eure Kopfhörer über einen H1- oder W1-Chip verfügen.

Wer mit Apple Music in die Lossless-Welt eintauchen möchte, kann dies etwa über Mac, iPad oder iPhone tun. Ihr benötigt neben kompatiblen kabelgebundenen Kopfhörern allerdings auch einen Digital-zu-Analog-Converter (DAC).

Vollkommen ungewöhnlich für Apple

Zugegeben, um verlustfreies Audio via Apple Music nicht nur empfangen, sondern auch genießen zu können, braucht der Hörer schon ein feines Gehör. Ich behaupte: Viele dürften wohl kaum einen nennenswerten Unterschied ausmachen können.
Was die meisten wohl viel mehr ärgert: Wer mehr als 600 Euro für seine Apple-Kopfhörer ausgibt, darf normalerweise zurecht davon ausgehen, dass er sich das Non­plus­ul­t­ra in den Warenkorb legt und ihm der Hersteller die bestmögliche Hörqualität zur Verfügung stellt.
Es ist zudem vollkommen untypisch für Apple, dass sie ein Feature freischalten, das ausnahmslos mit keinem Kopfhörer aus den eigenen Reihen kompatibel ist. Normalerweise versucht Apple bekanntlich, Nutzer komplett in den eigenen Kosmos zu holen.

iPhone 11 violett Frontansicht 1 Deal
Apple iPhone 11
+ BLAU Allnet Plus 13 GB + 2 GB
mtl./24Monate: 
32,99
einmalig: 
1,00 €
zum shop
iPad Pro 11 5G (3. Gen) Grau Frontansicht 1 Deal
Apple iPad Pro 11 5G (3. Gen)
+ o2 my Data L 60GB
+ 120 € CURVED Aktionsvorteil!
mtl./24Monate: 
49,99
einmalig: 
25,00 €
zum shop
Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema