Apple Music: "Up Next" präsentiert erstmals eine Newcomerin aus Deutschland

Die Sängerin "LOTTE" aus Deutschland steht derzeit bei Apple Music "Up Next" im Rampenlicht
Die Sängerin "LOTTE" aus Deutschland steht derzeit bei Apple Music "Up Next" im Rampenlicht(© 2017 Apple Music)

Neue Musik entdecken: Das Format "Up Next" von Apple Music stellt erstmals eine Newcomerin ins Rampenlicht, die aus Deutschland stammt. Dabei werden nicht nur die Songs der jungen Sängerin präsentiert. Es gibt auch Videomaterial mit Hintergrundinformationen.

Die erste Künstlerin aus Deutschland, die Apple Music in "Up Next" hervorhebt, ist "LOTTE". Pünktlich zum Release ihres ersten Albums "Querfeldein" präsentiert Apple neben den Songs der 22-jährigen Sängerin auch einen Dokumentarfilm. Mit "Up Next Session: LOTTE" gibt es bei dem Musik-Streaming-Dienst auch ein paar exklusive Live-Tracks.

Pop-Balladen aus Deutschland

"LOTTE" stammt aus Ravensburg und hat bereits im März 2017 ihre erste Single "Auf beiden Beinen" veröffentlicht. Bei dem Apple-Music-Konkurrenten Spotify wurde der Titel bereits über 1,8 Millionen Mal angehört. Das Album "Querfeldein", das 13 Tracks umfasst, besteht überwiegend aus ruhigen und emotionalen Pop-Songs. Unterstützt wird ihr Gesang dabei auch durch Klavier und Gitarre. Die zweite Single von "LOTTE" ist "Pauken".

Mit "Up Next" stellt Apple Music eher unbekannte Künstler in den Fokus, um diese einem großen Publikum vorzustellen. "LOTTE" wird über das Format derzeit in Deutschland, Österreich und Schweiz hervorgehoben. "Ich freue mich riesig darüber, Teil der Up Next-Kampagne zu sein und fühle mich geehrt, das als erste deutsche Künstlerin machen zu dürfen", kommentiert die junge Sängerin das Featuring. Bleibt für sie zu hoffen, dass sie durch die Aktion an Bekanntheit und neue Fans gewinnt.


Weitere Artikel zum Thema
Verkaufs­start für HomePod steht: Deut­sche müssen sich ein wenig gedul­den
Jan Johannsen4
Der HomePod ist Apples smarter Lautsprecher mit Siri an Bord.
Apple hat den HomePod im vergangenen Frühjahr vorgestellt. Jetzt ist der smarte Lautsprecher endlich fertig – und Apple hat einen Zeitplan.
So könnte das iPhone X mit klei­ne­rer Notch ausse­hen
Michael Keller1
Die Notch des iPhone X empfinden Viele bei der Nutzung als störend
Die Notch des iPhone X gefällt vielen Nutzern nicht. Ein Konzept zeigt nun, wie der Nachfolger mit einer schmaleren Notch aussehen könnte.
HomePod: neue Details zur Benut­ze­ro­ber­flä­che
Michael Keller
Apples HomePod soll im Februar oder März 2018 erscheinen
In Kürze wird der Markstart des Apple HomePod erfolgen: Nun gibt es neue Hinweise darauf, wie die Benutzeroberfläche aussieht.