Apple Music vs. Spotify: Der Konkurrenzkampf wird in Europa entschieden

Spotify ist derzeit wohl die beliebteste Streaming-App – doch Apple Music soll aufholen
Spotify ist derzeit wohl die beliebteste Streaming-App – doch Apple Music soll aufholen(© 2017 CURVED)

Es ist möglich, dass Apple Music seinen Kontrahenten Spotify zumindest in den USA bis zum Sommer 2018 bezüglich der Anzahl an zahlenden Abonnenten überholt. Damit ist der Konkurrenzkampf aber wohl noch nicht entschieden, denn die USA sind nicht der größte Markt von Spotify: Der Streaming-Dienst ist besonders in Europa wohl sehr beliebt. Und hier dürfte der Kampf zwischen den beiden Unternehmen hart werden.

Gerade in nordischen Regionen wie Schweden, Dänemark und Norwegen hat Spotify eine große Nutzerbasis, wie Business Insider berichtet. Demnach dürfte es gerade hier schwierig für Apple Music werden, sich gegen seinen Konkurrenten durchzusetzen. Einer Umfrage aus dem Mai 2017 zufolge ist YouTube in den skandinavischen Ländern der beliebteste Streaming-Dienst mit 60 Prozent Marktanteil, gefolgt von Spotify mit 51 Prozent. Apple landet mit seinem Musik-Angebot hier nur bei 13 Prozent.

UK wichtig für den Konkurrenzkampf

Besser seien die Chancen aber im Vereinigten Königreich (UK): Dort sollen die iPhone-Modelle insgesamt einen Marktanteil von 43 Prozent haben – so gut sieht es für iOS-Geräte offenbar in keinem anderen europäischen Land aus. Demnach gibt es auch viele potenzielle Abonnenten von Apple Music, weshalb das Unternehmen aus Cupertino hier die Chance haben könnte, Spotify vom Thron zu stoßen.

Zudem soll Großbritannien der größte Markt für Musik-Streaming in Europa sein, weshalb es für den Konkurrenzkampf der beiden Anbieter entscheidend sein könnte, wer hier langfristig die Nase vorne hat. Ein Problem für Spotify könnte dabei das Geld sein: Apple hat die finanziellen Mittel, den eigenen Streaming-Dienst immer stärker auszubauen und mit neuen oder exklusiven Inhalten zu versehen – bei Spotify dürften die Geldreserven nicht so hoch ausfallen, um sich die Gunst der Nutzer mit solchen Extras zu sichern.

Spotify hat allerdings nicht nur 70 Millionen zahlende Kunden, sondern auch 70 Millionen Nutzer der Gratis-Version – ein entsprechendes kostenloses und werbefinanziertes Angebot als Einstieg für neue Kunden fehlt bei Apple Music noch.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify: Sommer-Play­liste lässt euch in Erin­ne­run­gen schwel­gen
Francis Lido
Mit "Dein Sommer Flashback" könnt ihr Erinnerungen wiederaufleben lassen
Die Playliste "Dein Sommer Flashback" umfasst Titel, die ihr in vergangenen Sommern gehört habt – vorausgesetzt, ihr nutzt Spotify schon so lange.
Spotify: Hard­ware-Entwick­lung ist offen­bar weit voran­ge­schrit­ten
Lars Wertgen
Bisher ist Spotify ein reiner Musik-Streaming-Dienst ohne eigene Hardware
Was entwickelt Spotify hinter verschlossenen Türen? Der Streaming-Dienstleister könnte bald eigene Geräte veröffentlichen.
Ulti­mate Ears Megab­last und Blast erhal­ten Spotify-Sprach­steue­rung
Michael Keller
Die smarten Lautsprecher UE Blast und Megablast bieten Alexa-Integration
Ultimate Ears stattet seine Lautsprecher mit Updates aus: Megablast und Blast unterstützen nun die Sprachsteuerung von Spotify.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.