Apple: Neue Gerüchte um iPad 3

Die Gerüchteküche um ein iPad 3 ist schon länger am brodeln. Zu den bereits bekannten Details kommen ständig neue Informationen hinzu, die das Gerät näher beschreiben. Auch alte, fast verworfene Spekulationen werden erneut aufgegriffen.

Den ersten Gerüchten zufolge soll das Spracheingabesystem Siri enthalten sein. Ebenso wie ein leistungsstärkerer Akku und eine 8-Megapixel-Kamera. Neu dabei ist ein IGZO-Display der Firma Sharp, das eine Auflösung von 2.048 x 1.536 Bildpunkten ermöglichen soll. Die sogenannte Pixeldichte soll bei 300 dpi liegen. Außerdem ist das besondere Glas mit LED-Backlights ausgestattet, die bis zu 30 Prozent Energieersparnis im Vergleich zu den jetzigen iPads mit sich bringen sollen. Der Akku des Tablets könnte ein 14.000-mAh-Akku sein. Im iPad 2 wurde ein Akku mit einer Kapazität von 6.500 mAh verbaut. Da das erhoffte 3er-Modell einen größeren Bildschirm hat, könnte der Akku wichtig für eine ordentliche Benutzung des Tablets über mehrere Stunden sein.

Dass Siri im neuen Tab von Apple verbaut sein könnte, ist nicht abwegig. Schließlich verfügt das iPhone 4S schon über die Spracheingabe. Experten vermuten, dass die Bauteile des aktuellen iPads überarbeitet werden und an anderen Stellen im iPad 3 zum Einsatz kommen könnten. Neben dem bisherigen Retina-Display ist nun auch ein OLED-Display ins Rennen geschickt worden. In Sachen Bildschirmdiagonale hat sich mit 9,7 Zoll weiterhin nichts verändert. Durch das Betriebssystem iOS 5 konnten Spezialisten Rückschlüsse auf die Anzahl der Bildpunkte schließen, die oben bereits genannt wurden. Im Bezug auf das Innenleben des Tablets hat sich nichts getan: Das bisherige System-on-Chip soll durch den Nachfolger ausgetauscht werden.

Apple könnte für Januar nach New York einladen
Wie verschiedene Medien berichten, könnte Apple noch im Januar nach New York einladen, um ein neues, digitales Produkt zu präsentieren. Es könnte sich um eine externe iTunes-Plattform handeln, die Lerninhalte bereitsstellen könnte.