Apple-Parodievideo: Was die iWatch wirklich kann

Supergeil !10
Verkabelt und klobig: So sieht zumindest die Parodie der iWatch aus.
Verkabelt und klobig: So sieht zumindest die Parodie der iWatch aus.(© 2014 YouTube)

US-Comedians haben sich von Apples Produktneuheit inspirieren lassen und parodieren die iWatch im Stil der für den Konzern typischen Werbevideos auf YouTube. Indes scheint die Vorstellung von Healthbook bei der WWDC so gut wie sicher.

Drei Minuten mit der fiktiven iWatch

"Unvorstellbar, dass in diesem Design ein Akku Platz hat - und er hält eine ganze Stunde im Standby-Modus": Mit Marketingsprüchen wie diesen ziehen Schauspieler über die noch unbestätigte iWatch aus dem Hause Apple her. Der YouTube-Kanal Matthias, bekannt für seine Parodien von Tech-Werbung, hat sich vom WWDC-Fieber anstecken lassen und scherzt in seinem jüngsten Videobeitrag über die Funktionen der Smartwatch.

In dem Spot werfen die Darsteller mit Buzzwörtern um sich und versuchen, die fiktive "iSync"-Technologie zu erklären. Insgesamt veranschaulicht das fast dreiminütige Scherzvideo, wie nützlich - oder sinnlos - die iWatch sein könnte.

Kommt Healthbook am Montag?

Dass der Tech-Konzern bei seiner Entwickler-Konferenz WWDC am Montag wirklich ein neues Wearable-Gadget vorstellt, wird immer unwahrscheinlicher. So gut wie sicher ist jedoch die Einführung der Gesundheitsplattform "Healthbook". Die in das Software-Update iOS 8 integrierte Plattform soll die Basis für sämtliche Health-Produkte sein, die Apple in Zukunft bauen will.

Die Präsentation von Healthbook könnte auch Grund dafür sein, warum Samsung vergangene Woche eilig seine eigene Plattform für das Segment - Simband - präsentiert hat. Der Mitbewerber will mit seiner Technologie Entwicklern die Basis für Fitness- und Gesundheitsgeräte zur Verfügung stellen. Ein ähnliches Konzept könnte hinter Healthbook stecken. Apple selbst hat bisher weder die Existenz dieser Anwendung noch die der iWatch bestätigt.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Heal­thKit wird bereits in Kran­ken­häu­sern getes­tet
Michael Keller
Ärzte in den USA sehen in Health und HealthKit eine wertvolle Unterstützung
Apple HealthKit wird offenbar schon in vielen US-Krankenhäusern getestet – und ist dort weiter verbreitet als die Konkurrenz Google Fit.
Apple Watch: Update auf watchOS 4.1 soll etli­che Bugs ausräu­men
Guido Karsten
Mit watchOS 4.1 soll die Apple Watch Series 3 auch Apple Music streamen können
Apple arbeitet derzeit fleißig an watchOS 4.1. Ein Leak zeigt nun, welche Fehler das Update auf der Apple Watch Series 3 und Co. beheben soll.
Ab sofort könnt ihr Apps im App Store vorbe­stel­len
Guido Karsten
Entwickler können ihre Apps im App Store nun auch zur Vorbestellung anbieten
Apple erlaubt es Entwicklern nun, Apps schon vor der Veröffentlichung anzubieten. Damit könnte es bald auch spezielle Aktionen für Vorbesteller geben.