Apple-Parodievideo: Was die iWatch wirklich kann

Supergeil !10
Verkabelt und klobig: So sieht zumindest die Parodie der iWatch aus.
Verkabelt und klobig: So sieht zumindest die Parodie der iWatch aus.(© 2014 YouTube)

US-Comedians haben sich von Apples Produktneuheit inspirieren lassen und parodieren die iWatch im Stil der für den Konzern typischen Werbevideos auf YouTube. Indes scheint die Vorstellung von Healthbook bei der WWDC so gut wie sicher.

Drei Minuten mit der fiktiven iWatch

"Unvorstellbar, dass in diesem Design ein Akku Platz hat - und er hält eine ganze Stunde im Standby-Modus": Mit Marketingsprüchen wie diesen ziehen Schauspieler über die noch unbestätigte iWatch aus dem Hause Apple her. Der YouTube-Kanal Matthias, bekannt für seine Parodien von Tech-Werbung, hat sich vom WWDC-Fieber anstecken lassen und scherzt in seinem jüngsten Videobeitrag über die Funktionen der Smartwatch.

In dem Spot werfen die Darsteller mit Buzzwörtern um sich und versuchen, die fiktive "iSync"-Technologie zu erklären. Insgesamt veranschaulicht das fast dreiminütige Scherzvideo, wie nützlich - oder sinnlos - die iWatch sein könnte.

Kommt Healthbook am Montag?

Dass der Tech-Konzern bei seiner Entwickler-Konferenz WWDC am Montag wirklich ein neues Wearable-Gadget vorstellt, wird immer unwahrscheinlicher. So gut wie sicher ist jedoch die Einführung der Gesundheitsplattform "Healthbook". Die in das Software-Update iOS 8 integrierte Plattform soll die Basis für sämtliche Health-Produkte sein, die Apple in Zukunft bauen will.

Die Präsentation von Healthbook könnte auch Grund dafür sein, warum Samsung vergangene Woche eilig seine eigene Plattform für das Segment - Simband - präsentiert hat. Der Mitbewerber will mit seiner Technologie Entwicklern die Basis für Fitness- und Gesundheitsgeräte zur Verfügung stellen. Ein ähnliches Konzept könnte hinter Healthbook stecken. Apple selbst hat bisher weder die Existenz dieser Anwendung noch die der iWatch bestätigt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
Nintendo Switch: Immer mehr Nutzer bekla­gen verbo­gene Konso­len
Lars Wertgen5
Diese Nintendo Switch ist sichtbar gekrümmt
Die Berichte über verbogene Switch-Konsolen häufen sich. In Amerika bietet Nintendo Reparaturen an.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.