Apple: Patent auf neue USB-Stecker bereits vergeben?

So sieht offenbar Apples Lightning-Kabel mit symmetrischem USB-Anschluss aus
So sieht offenbar Apples Lightning-Kabel mit symmetrischem USB-Anschluss aus(© 2014 Twitter / SonnyDickson)

Da bahnen sich wieder Patentstreitigkeiten an: Apple war offenbar nicht das erste Unternehmen, das sich ein Patent für USB-Stecker sicherte, die beidseitig angeschlossen werden können. Cupertino stellte den Antrag im Januar 2014, die Firma UltraTek hingegen besitzt das Patent seit 2010, berichtet MacRumors.

Während USB 3.1 Typ C bereit ist und mit seinem symmetrischen Aufbau dafür sorgt, dass er beim Einstecken immer richtig ausgerichtet ist, bietet er einen entscheidenden Nachteil: Er ist kleiner als bisherige USB-Stecker und somit nur mittels Adapter abwärtskompatibel. Apple hingegen hatte sich ein Patent gesichert, dass auf das althergebrachte USB-Design setzt, aber dennoch symmetrisch ist und damit den gleichen Vorteil bietet – abgesehen von der schnelleren Übertragungsgeschwindigkeit. Ein Bild davon ist schon geleakt worden. Die Platine sitzt hierbei in der Mitte des Anschlusses, während USB 3.1 Typ C dem Lightning-Design ähnelt.

Symmetrische USB-Kabel gibt es schon länger

Die Firma UltraTek verkauft USB-Kabel mit solch einem Anschluss bereits seit geraumer Zeit unter dem Markennamen "Flipper": Den Antrag für das Patent reichte sie 2009 ein, 2010 erfolgte die Zulassung für den "Benutzerfreundlichen USB-Anschluss" vom US-Patentamt. Welche Konsequenzen das für die Pläne von Apple hat, wird sich zeigen müssen. Denkbar ist, dass das Unternehmen einfach versucht, das Patent einzukaufen. Oder aber Cupertinos Rechtsanwälte finden ein Schlupfloch in der Beschreibung des bestehenden Patents, das es dennoch erlaubt, die USB-Lightning-Kabel wie geplant zu produzieren.


Weitere Artikel zum Thema
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
1
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.
Google Sicher­heits­up­date für Januar 2017 schließt über 90 Sicher­heits­lücken
1
Googles Patches für Januar 2017 sollen Android sicherer machen
Ist Android ein Schweizer Käse? Mit dem Google Sicherheitsupdate für Januar 2017 sollen 94 Lücken im Android-System geschlossen werden – ein Rekord.
LG G6: Gele­akte Hüllen geben Aufschluss über Design
Michael Keller2
Her damit !6Unter der Schutzhülle von Ghostek verbirgt sich offenbar das LG G6
Hüllen-Hersteller Ghostek bietet bereits Zubehör für das LG G6 an – und gewährt uns so bereits einen Blick auf das neue Vorzeigemodell aus Südkorea.