Apple-Patent beschreibt Magic Keyboard mit Touch Bar und Touch ID

Das neue Magic Keyboard von Apple soll am oberen Ende eine Touch Bar erhalten
Das neue Magic Keyboard von Apple soll am oberen Ende eine Touch Bar erhalten(© 2017 Patently Apple)

Apple könnte das Hauptfeature des MacBook Pro (2016) künftig auch für den iMac zur Verfügung stellen – über ein externes Gadget. Das Magic Keyboard erscheint mehreren Patenten zufolge womöglich in einer neuen Version und verfügt über eine Touch Bar und einen Fingerabdrucksensor.

Die zuständige Behörde in den USA habe kürzlich gleich sechs Patente von Apple veröffentlicht, in denen es um die Touch Bar im MacBook Pro (2016) geht. Laut Patently Apple enthalten die Patente deutliche Hinweise darauf, dass Apple dieses Feature auch in das Magic Keyboard integrieren will. Wie bei dem Ende 2016 vorgestellten Notebook soll auch die Touch Bar in der iMac-Tastatur einen Fingerabdrucksensor besitzen. Die Touch ID ist offenbar am rechten Rand der Leiste untergebracht.

Vor allem für Profis interessant

Das in den Patenten beschriebene Magic Keyboard könnte ein Problem lösen, das viele Nutzer dem MacBook Pro (2016) vorwerfen: dass die Touch Bar ein unnützes Feature für Profis sei, die den Computer sowieso mit einer externen Tastatur und einem zusätzlichen Bildschirm nutzen. Die Idee ist derweil nicht neu: Designer haben bereits in mehreren Konzepten gezeigt, wie eine solche Apple-Tastatur mit Touch Bar aussehen könnte, berichtet 9to5Mac.

Allerdings hätte Apple noch ein paar Probleme zu lösen, bevor ein solches Gadget Marktreife erlangt: so zum Beispiel das der Akkulaufzeit und das der Übertragungszeit, wenn es kein Kabel gibt. Letztlich stellt sich auch die Frage, wie hoch die Entwicklungskosten wären – und wie viel Geld Nutzer für eine Tastatur mit dieser Funktion ausgeben würden. Zum Vergleich: Das aktuell erhältliche Magic Keyboard kostet bei Apple 119 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsung verteilt welt­weit Bixby-Upda­tes
Guido Karsten
Galaxy S8-Besitzer in Deutschland dürfen vielleicht schon bald Bixby Voice ausprobieren
Samsungs KI-Assistenz Bixby hört bisher nur in wenigen Regionen auf die Stimmen von Galaxy S8-Besitzern. Das könnte sich nun bald ändern.
Google Home verbin­det sich nun auch via Blue­tooth
Guido Karsten
Google Home dürfte in Zukunft noch viel dazulernen
Google Home könnt Ihr nun wie einen ganz gewöhnlichen Bluetooth-Lautsprecher mit Eurem Smartphone koppeln. Zuvor war das nicht so einfach möglich.
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten2
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.