Apple-Patent deutet auf AirPods mit biometrischen Sensoren hin

Smart5
Apple-Kopfhörer könnten in Zukunft auch als Fitness-Tracker zum Einsatz kommen
Apple-Kopfhörer könnten in Zukunft auch als Fitness-Tracker zum Einsatz kommen(© 2016 Appleinsider)

Fitness-Armbänder könnten in Zukunft ihren Job verlieren: Ein vom amerikanischen Patentamt USPTO veröffentlichtes Apple-Patent beschreibt nämlich Kopfhörer, die deren Aufgaben übernehmen. Wie AppleInsider berichtet, denkt das US-Unternehmen offenbar schon seit langer Zeit über diese Möglichkeit nach.

Der erste Patentantrag, der sich einer Kombination aus Kopfhörern und Bio-Sensoren widmete, stammte demnach sogar noch aus dem Jahr 2007. 2014 hatte Apple das Dokument schließlich ausgearbeitet und mit einer genaueren Beschreibung versehen. Die nun veröffentlichte Version hat noch einmal zusätzlichen Feinschliff erfahren und nennt weitere Details zu einer möglichen Kombination aus Kopfhörern und Fitness-Sensoren.

Steuerung mittels Touch- und Sprachbefehlen

Laut des Patentantrags könnte ein zukünftiger Apple-Kopfhörer ein fortschrittliches Paket aus biometrischen Sensoren zur Erfassung verschiedener Gesundheits- und Fitnessdaten enthalten. Wie aktuelle Fitness-Armbänder sollen die Ohrhörer für die Aufzeichnung exakter Daten Hautkontakt voraussetzen. Neben reinen Biodaten wie der Herzfrequenz sollen beispielsweise auch zurückgelegte Schritte gemessen werden können.

Während Apple in früheren Versionen des Patents noch von einer Steuerung mittels "Kopf-Gesten" sprach, erwähnt die neue Detailbeschreibung eine Steuerung per Sprach- und Touch-Befehl. Es scheint, als würde Apple die Fitness- und Gesundheitsfeatures in erster Linie mit In-Ear-Kopfhörern wie den brandneuen und kabellosen AirPods umsetzen wollen. Gerade der hohe Energieverbrauch der vielen Sensoren dürfte aber für die winzigen Akkus in diesen Kopfhörern ein Problem darstellen. Es könnte also noch etwas dauern, bis AirPods und andere Ohrhörer die aktuellen Fitnesstracker in Armbandform ablösen werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 Pro: Herstel­lung nur so teuer wie ein Mittel­klasse-Handy
Sebastian Johannsen
Das iPhone 12 sowie das iPhone 12 Pro sind in der Produktion günstiger als viele andere Geräte
Wie teuer ist eigentlich ein Smartphone an Materialkosten? Die für das iPhone 12 Pro scheinen bekannt – und überraschen beim Preis.
iPhone 12 Pro (Max): Erfolg über­rascht offen­bar selbst Apple
CURVED Redaktion
Das iPhone 12 Pro (Max) bietet euch unter anderem eine Triple-Kamera
Das iPhone 12 Pro (Max) überzeugt vor allem durch Features für Fotografen. Offenbar ist sogar Apple von dem Erfolg überrascht.
Black Friday auf Amazon: Die Smart­phone-Ange­bote unter der Lupe
David Wagner
UPDATEGute Angebote gibt es beim Black Friday von Amazon auch für das Oppo Reno4 Z 5G
Die Black Friday Woche bei Amazon hat begonnen! Wir haben uns die Angebote für Smartphones genauer angesehen und sagen euch, wo ihr wirklich spart.