Apple-Patent deutet auf AirPods mit biometrischen Sensoren hin

Smart5
Apple-Kopfhörer könnten in Zukunft auch als Fitness-Tracker zum Einsatz kommen
Apple-Kopfhörer könnten in Zukunft auch als Fitness-Tracker zum Einsatz kommen(© 2016 Appleinsider)

Fitness-Armbänder könnten in Zukunft ihren Job verlieren: Ein vom amerikanischen Patentamt USPTO veröffentlichtes Apple-Patent beschreibt nämlich Kopfhörer, die deren Aufgaben übernehmen. Wie AppleInsider berichtet, denkt das US-Unternehmen offenbar schon seit langer Zeit über diese Möglichkeit nach.

Der erste Patentantrag, der sich einer Kombination aus Kopfhörern und Bio-Sensoren widmete, stammte demnach sogar noch aus dem Jahr 2007. 2014 hatte Apple das Dokument schließlich ausgearbeitet und mit einer genaueren Beschreibung versehen. Die nun veröffentlichte Version hat noch einmal zusätzlichen Feinschliff erfahren und nennt weitere Details zu einer möglichen Kombination aus Kopfhörern und Fitness-Sensoren.

Steuerung mittels Touch- und Sprachbefehlen

Laut des Patentantrags könnte ein zukünftiger Apple-Kopfhörer ein fortschrittliches Paket aus biometrischen Sensoren zur Erfassung verschiedener Gesundheits- und Fitnessdaten enthalten. Wie aktuelle Fitness-Armbänder sollen die Ohrhörer für die Aufzeichnung exakter Daten Hautkontakt voraussetzen. Neben reinen Biodaten wie der Herzfrequenz sollen beispielsweise auch zurückgelegte Schritte gemessen werden können.

Während Apple in früheren Versionen des Patents noch von einer Steuerung mittels "Kopf-Gesten" sprach, erwähnt die neue Detailbeschreibung eine Steuerung per Sprach- und Touch-Befehl. Es scheint, als würde Apple die Fitness- und Gesundheitsfeatures in erster Linie mit In-Ear-Kopfhörern wie den brandneuen und kabellosen AirPods umsetzen wollen. Gerade der hohe Energieverbrauch der vielen Sensoren dürfte aber für die winzigen Akkus in diesen Kopfhörern ein Problem darstellen. Es könnte also noch etwas dauern, bis AirPods und andere Ohrhörer die aktuellen Fitnesstracker in Armbandform ablösen werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.
iPhone 11: Apple enttäuscht im Kamera-Test von DxO
Francis Lido
Na ja10Trotz Platz 17 im DxOMark-Ranking: Das iPhone 11 hat eine gute Kamera
Wie schneidet das iPhone 11 im Kamera-Text von DxO ab? Nicht so gut, wie von manchen erwartet: Ein Platz in den Top 10 bleibt dem Smartphone verwehrt.
Tim Cook in Irland: Das ist Apples "next big thing"
Lukas Klaas
Laut Tim Cook wird Augmented Reality unser Leben stark verändern.
Apples CEO Tim Cook sprach auf seinem Trip nach Irland über die Zukunft. Darunter Innovationen im Gesundheitswesen und Apples "next big thing".