Apple-Patent deutet auf AirPods mit biometrischen Sensoren hin

Unfassbar !5
Apple-Kopfhörer könnten in Zukunft auch als Fitness-Tracker zum Einsatz kommen
Apple-Kopfhörer könnten in Zukunft auch als Fitness-Tracker zum Einsatz kommen(© 2016 Appleinsider)

Fitness-Armbänder könnten in Zukunft ihren Job verlieren: Ein vom amerikanischen Patentamt USPTO veröffentlichtes Apple-Patent beschreibt nämlich Kopfhörer, die deren Aufgaben übernehmen. Wie AppleInsider berichtet, denkt das US-Unternehmen offenbar schon seit langer Zeit über diese Möglichkeit nach.

Der erste Patentantrag, der sich einer Kombination aus Kopfhörern und Bio-Sensoren widmete, stammte demnach sogar noch aus dem Jahr 2007. 2014 hatte Apple das Dokument schließlich ausgearbeitet und mit einer genaueren Beschreibung versehen. Die nun veröffentlichte Version hat noch einmal zusätzlichen Feinschliff erfahren und nennt weitere Details zu einer möglichen Kombination aus Kopfhörern und Fitness-Sensoren.

Steuerung mittels Touch- und Sprachbefehlen

Laut des Patentantrags könnte ein zukünftiger Apple-Kopfhörer ein fortschrittliches Paket aus biometrischen Sensoren zur Erfassung verschiedener Gesundheits- und Fitnessdaten enthalten. Wie aktuelle Fitness-Armbänder sollen die Ohrhörer für die Aufzeichnung exakter Daten Hautkontakt voraussetzen. Neben reinen Biodaten wie der Herzfrequenz sollen beispielsweise auch zurückgelegte Schritte gemessen werden können.

Während Apple in früheren Versionen des Patents noch von einer Steuerung mittels "Kopf-Gesten" sprach, erwähnt die neue Detailbeschreibung eine Steuerung per Sprach- und Touch-Befehl. Es scheint, als würde Apple die Fitness- und Gesundheitsfeatures in erster Linie mit In-Ear-Kopfhörern wie den brandneuen und kabellosen AirPods umsetzen wollen. Gerade der hohe Energieverbrauch der vielen Sensoren dürfte aber für die winzigen Akkus in diesen Kopfhörern ein Problem darstellen. Es könnte also noch etwas dauern, bis AirPods und andere Ohrhörer die aktuellen Fitnesstracker in Armbandform ablösen werden.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 13: Apple warnt vor verges­se­nen Abos
Francis Lido
Der App Store wird in iOS 13 noch transparenter
Nie mehr versehentlich verlängerte Abos? Für iPhone-Nutzer könnte das bald Realität werden. iOS 13 wird euch helfen, unnötige Gebühren zu vermeiden.
iPhone 2019 Release durch­ge­si­ckert: Wann kommt das neue Apple-Handy?
Martin Haase
Die Notch des iPhone X soll wohl auch beim iPhone 2019 bleiben.
Das iPhone 2019 steht in den Startlöchern. Die Apple-Fans unter euch müssen wohl nur noch drei Monate warten.
iPhone 2020 soll ultraschnelle Down­loads ermög­li­chen
Lars Wertgen
Das Apple iPhone Xs und dessen direkter Nachfolger verfügen noch nicht über 5G
Apple setzt mutmaßlich ab dem iPhone 2020 auf 5G. Zudem schrumpft ein Modell offenbar, während die Max-Variante seinem Namen alle Ehre macht.