Apple: Patent für Augmented-Reality-Navigation aufgetaucht

Her damit !45
Tim Cook hat womöglich schon große Pläne mit Augmented Reality
Tim Cook hat womöglich schon große Pläne mit Augmented Reality(© 2015 Apple)

Apple goes AR – so viel steht seit einiger Zeit fest. Nun hat das Unternehmen ein Patent zugesprochen bekommen, das einen Ansatz für Positionstracking beschreibt. Die beschriebene Methode ähnelt dabei der Lösung von HTC und dem VR-Headset Vive: Sensoren und Kamerabild liefern die nötigen Daten, damit sich das AR-Device im virtuellen Raum zurechtfindet.

Apples Augmented-Reality-Patent kommt dabei ohne GPS oder Ortungsmasten aus, wie Apple Insider schreibt. Vielmehr setzt die Methode auf mehrere Kamerabilder, die von der Software übereinandergelagert werden. Zusammen mit den Informationen von Beschleunigungs- und Lagesensor ist die Hardware dann in der Lage, Rückschlüsse auf die Position zu ziehen. Damit dieser Prozess nicht zu viel Zeit beansprucht, soll für diese Berechnungen ein eigener Chip bereitstehen.

Der ideale Wegweiser

In der Praxis könnte Augmented-Reality als praktische Suchfunktion in der echten Welt dienen. So ließen sich auf einer Karte Punkte markieren, die dann etwa mittels AR-Brille sichtbar werden – Wegbeschreibung inklusive. Zusammen mit einem Tiefensensor ließe sich zudem eine 3D-Karte einer beliebigen Umgebung erstellen. Eine Anzeige der WLAN-Signalstärke könnte überdies als visuelles Raster über das Blickfeld gelegt werden, damit Ihr immer wisst, wo der Empfang am besten ist.

Ob es die beschriebene Methode aber jemals in ein fertiges Produkt schafft, bleibt offen. Denkbar ist, dass eine ähnliche Technologie im Apple Car zum Einsatz kommen wird. Vor 2020 oder 2021 werden wir aber wohl nicht erfahren, ob das wirklich stimmt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs und Co.: So viel Power steckt in der neuen Akkuhülle von Apple
Lars Wertgen
Das iPhone Xs wird durch das Smart Battery Case mit zusätzlicher Power versorgt
Offiziell sagt Apple bislang nicht, was in den den Schutzhüllen mit integriertem Akku steckt. Ein Nutzer des iPhone Xs verrät es.
Netflix, Spotify & Co: Digi­tale Abos teilen und sparen - darf man das? 
Arne Schätzle
Entspannt Netflix oder Spotify teilen  und Geld sparen - klappt das wirklich?
Viele Audio- und Video-Streamingdienste, aber auch Games, Apps und Bücher lassen sich mit mehreren Nutzern teilen - aber ist das auch immer erlaubt?
iPhone Xs Max soll schnel­ler sein als Galaxy S10 Plus
Sascha Adermann
Die A12-CPU im iPhone Xs Max scheint dem Snapdragon 855 im Galaxy S10 überlegen
Welches Flaggschiff ist schneller, das iPhone Xs Max oder das Galaxy S10 Plus mit Snapdragon 855? Ein Benchmark scheint dies zu beantworten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.