So könnte Apple die Notch im iPhone vermeiden

Nicht meins17
Ein künftiger Nachfolger des iPhone Xs Max (Bild) könnte ohne Notch auskommen
Ein künftiger Nachfolger des iPhone Xs Max (Bild) könnte ohne Notch auskommen(© 2018 CURVED)

Ihr wünscht euch ein iPhone, bei dem das Display nicht von einer Aussparung am oberen Ende unterbrochen ist? Apple könnte euch diesen Wunsch erfüllen. Das Unternehmen hat ein Patent angemeldet, mit dem die Notch künftig der Vergangenheit angehören soll.

Das Patent, das die zuständige Behörde in den USA Apple gewährt hat, beschreibt ein Display mit sogenannten "lichtübertragenden Fenstern", wie AppleInsider berichtet. Auf diese Weise könnte es möglich sein, die Sensoren unter dem Display mit OLED-Technolgie unterzubringen. Diese Sensoren befinden sich in aktuellen Modellen wie dem iPhone Xs in der Notch. Entsprechend wäre die Aussparung überflüssig und der Bildschirm hätte auf der Vorderseite des Gerätes mehr Raum.

"Fenster" im iPhone-Display unsichtbar

Laut des Patents könnte Apple einen dünnen Film mit einem Schaltkreis auf der Unterseite des OLED-Displays unterbringen. Eine ähnliche Technik gibt es offenbar bereits auf der Oberseite mancher Bildschirme, die einzelne Pixel erleuchten kann. In diesem Fall soll sie aber dazu dienen, die sogenannten "lichtübertragenden Fenster" im iPhone-Display zu ermöglichen.

Mithilfe dieser Fenster erhalten die Sensoren für die Frontkamera und die Face ID die benötigten Informationen. Die Pixel, die um ein solches Fenster angeordnet sind, sollen es verstecken. Dadurch seht ihr bei der Nutzung nicht, was sich unter dem Display befindet. Sollte die Technik tatsächlich in einem künftigen iPhone verwendet werden, könnte dies also den Abschied von der oft ungeliebten Notch bedeuten.

Display ohne Notch schon 2020?

Wie sehr die Notch im iPhone-Display die Nutzer stört, zeigen zwei Beispiele. So hat etwa der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo Mitte Juli 2019 prophezeit, dass die Notch in den neuen Apple-Smartphones von 2019 kleiner ausfallen wird als die der Vorgänger. Im Folgejahr könnte die Aussparung dann möglicherweise ganz wegfallen. Details zum Vorgehen Apple nannte Kuo allerdings nicht.

Als das iPhone Xs Ende 2018 auf den Markt kam, war die Notch in manchen Werbeanzeigen Apples nicht zu erkennen. Offenbar war die Aussparung dem Unternehmen also selbst unangenehm. Daraufhin klagten Nutzer gegen Apple wegen "irreführender Werbung". In Mit dem Wegfall der Notch dürften solche Maßnahmen ebenfalls überflüssig werden.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 4a vs. iPhone SE im Vergleich: Ist das Google-Handy ein Voll­tref­fer?
Guido Karsten
Das Google Pixel 4a bietet für 349 Euro offenbar ein gutes Gesamtpaket
Das Pixel 4a bietet offenbar eine gute Kamera und räumt mit einigen Schwächen von Android auf. Wie schlägt es sich im Vergleich mit Apples iPhone SE?
iPhone mit Curved-Display: Über diese Kurven staunt selbst Samsung
Francis Lido
Nicht meins17Bei Samsung biegen sich Displays schon länger um den Gehäuserand – bald auch bei Apple?
Ihr schwört auf iPhones, seid aber neidisch auf Samsungs gebogene Displays? Womöglich sind auch bei Apple bald Kurven angesagt.
iPhone 12 in Luxus: Dieses Modell bringt euren Bank­be­ra­ter zum Weinen
Christoph Lübben
Na ja5Ein Luxus-iPhone-12 mit schicken Ornamenten? Wer sich das schon immer gewünscht hat, ist hier "goldrichtig".
Ihr ertragt diese schrecklich hohe Geldsumme auf eurem Konto nicht mehr? Vielleicht könnte das iPhone 12 Pro Victory Pure Gold etwas daran ändern.