Apple Pay kommt auch an den McDrive

Supergeil !6
Apple Pay-Nutzer können ihren Big Mac demnächst auch im McDrive via iPhone bezahlen
Apple Pay-Nutzer können ihren Big Mac demnächst auch im McDrive via iPhone bezahlen(© 2014 CC: Flickr/vivido)

Die mobile Burger-Bezahlfreiheit: Alles spricht dafür, dass Apple seinen Bezahldienst Apple Pay noch in dieser Woche in den USA einführt. Das auf NFC basierende System ist dann auch in McDonald's-Restaurants nutzbar. Von 9to5mac veröffentlichte Schulungsunterlagen der Fast-Food-Kette zeigen nun, dass Apple Pay auch an den Drive-in-Fenstern als Zahlungsvariante zum Einsatz kommen soll.

Wie aus den genannten Unterlagen hervorgeht, müssen die Kunden ihr wertvolles iPhone 6 oder iPhone 6 Plus zum Bezahlen im McDrive nicht an einen McDonald's-Mitarbeiter reichen – angesichts der Absicherung des Bezahlvorgangs durch einen Fingerabdruckscanner wäre dies auch gar nicht so einfach möglich. Stattdessen sollen die McDrive-Angestellten schlicht das Zahlungsterminal an den Autofahrer geben. Auf diesem findet der Kunde dann den rot eingefärbten NFC-Lesebereich vor und wickelt die Zahlung wie gewohnt ab. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, sieht er vier Lichter und hört einen Signalton.

Apple Pay am McDrive erfordert Geschick

Etwas Fingerspitzengefühl können die Apple Pay-Nutzer an der McDrive-Kasse vermutlich dennoch gebrauchen. So muss der Mitarbeiter dem Kunden laut Anschauungsmaterial das Terminal halten, damit diesem sein Smartphone nicht herunterfällt. Der einhändige Apple-Pay-Bezahlvorgang samt Touch-ID-Nutzung setzt jedoch geschickte Finger voraus. Im Restaurant selbst können die Kunden ihr iPhone einfach an das fest verbaute Terminal halten, um die Bezahlung abzuschließen.

Neben McDonald's werden in den USA noch zahlreiche weitere Partner Apples neuen Zahlungsdienst anbieten. Wann Apple Pay nach Europa kommt, ist noch unklar, entsprechende Verhandlungen laufen aber bereits.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12: Mit der neuen Suche schnel­ler Fotos finden
Jan Johannsen
Die Suche der Fotos-App kombiniert ab iOS 12 mehrere Suchbegriffe.
Apple verbessert die Suche in seiner Fotos-App. Mit iOS 12 kann man mehr als einen Suchbegriff eingeben und so gezielter Bilder finden.
Apples Gara­geBand gibt euch jetzt kosten­los Musik­un­ter­richt
Michael Keller2
Schlagzeugunterricht ist in GarageBand bislang kostenpflichtig
Apple hat seiner Musik-App GarageBand ein Update spendiert. Damit gibt es nicht nur neue Sounds, sondern auch Gratis-Unterricht.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.