Apple Pay kurbelt Payment-Dienste der Konkurrenz an

Supergeil !9
Bei der Drogeriekette Walgreens hat sich seit dem Start von Apple Pay die Zahl der mobilen Bezahlungen verdoppelt.
Bei der Drogeriekette Walgreens hat sich seit dem Start von Apple Pay die Zahl der mobilen Bezahlungen verdoppelt. (© 2014 Youtube/Mashable)

Google Wallet und Softcard bekommen die Einführung des Bezahlsystems positiv zu spüren. Apple Pay hat das Potenzial, mobile Zahlungen zum Mainstream zu machen.

Höhere Nutzungszahlen bei Mitbewerbern

 Apple Pay schadet der Konkurrenz nicht, sondern hilft ihr sogar. Das generelle Interesse an mobilen Zahlungen sei seit dem Launch vor einigen Wochen gestiegen, berichten die Mitbewerber Google und Softcard gegenüber der New York Times.

"Seit der Einführung von Pay haben immer mehr Händler Interesse daran, NFC-Geräte an ihren Kassen anzubringen", sagt Softcard-CEO Michael Abbott. Die virtuelle Geldbörse von Softcard wird von den Mobilfunkern AT&T, T-Mobile und Verizon unterstützt. Spürbar sei der Trend durch steigende Download-Zahlen der App. Auch die Nutzung von Google Wallet sei seit dem Start von Apple Pay gestiegen.

Mobile Transaktionen verdoppelt

Das Payment-System des Technologieriesen ist bei weitem nicht das erste Mobile Payment-Angebot, aber offenbar das erste, das das Interesse der breiten Öffentlichkeit weckt. So werden bei McDonalds schon 50 Prozent der mobilen Geldtransaktionen mit dem iPhone abgewickelt. Die Supermarktkette Whole Foods hat seit der Einführung 150.000 Zahlungen über Apple Pay verbucht. Und die Drogerie Walgreens berichtet, dass sich die mobilen Zahlungen durch die neue App verdoppelt haben.

Analysten sehen in der Entwicklung ein Zeichen dafür, dass mobile Zahlungstechnologien in den nächsten Jahren den Mainstream erreichen. Notwendig dafür sei vor allem die Unterstützung der Handelskonzerne.


Weitere Artikel zum Thema
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.
Der Soundtrack zum Bild: Die App FotoOto erklärt Sehbin­der­ten Fotos
Jan Johannsen
FotoOto
Die App "FotoOto" erkennt, was auf Fotos zu sehen ist, und soll Bilder für Sehbehinderte erfahrbar machen. Ein Selbstversuch.
Bug in iOS: Durch diese Eingabe friert das Kontroll­zen­trum ein
Bei einem bestimmten Handgriff sieht Euer iPhone rot und reagiert nicht mehr
Das iPhone gezielt und absichtlich zum Absturz führen: Unter iOS ist ein Bug vorhanden, der Apple-Geräte zum Absturz bringen kann.