Apple Pay: Sparkassen fordern Alternativen für iPhone-Nutzer

Apple Pay ermöglicht bargeld- und kontaktloses Bezahlen
Apple Pay ermöglicht bargeld- und kontaktloses Bezahlen(© 2018 Apple)

Apple Pay ist endlich auch in Deutschland verfügbar, Freude löste der Startschuss allerdings nicht überall aus: Für mobiles Zahlen nutzt Apple auf seinen iPhones den Übertragungsstandard NFC bisher exklusiv. Die Sparkassen stört das.

Der Bezahldienst von Apple stehe nur einem "sehr engen Nutzerkreis" zur Verfügung, da Apple die NFC-Schnittstelle nicht für Drittanbieter öffnen würde, kritisiert der Deutsche Sparkassen- und Giroverband in einer Pressemitteilung. Zudem wird bemängelt, dass die girocard nicht als Zahlungsmittel integriert sei. "Aus Sicht der Sparkassen ist aber genau das Voraussetzung dafür, dass sich mobile Bezahllösungen in Deutschland durchsetzen können", heißt es weiter.

Gespräche mit Apple laufen

Die Sparkassen befinden sich momentan in Gesprächen mit Apple darüber, ob und wie das mobile Bezahlen auf iPhones auch für andere Anbieter bereitgestellt werden kann. Ihre Forderung ist eindeutig: Apple soll NFC auf seinen "Endgeräten zu angemessenen Konditionen nicht nur für die eigene Lösung, sondern auch für Dritte öffnen". Andernfalls würde das Unternehmen hierzulande die Weiterentwicklung mobiler Zahlungslösungen bremsen.

Der Kunde solle selbst die für ihn passende Lösung auswählen dürfen, so die Argumentation. Pikant: Unter Android können Sparkassen-Kunden mit der App "Mobiles bezahlen" bereits kontakt- und bargeldlos einkaufen. Zeitgleich sind die Sparkassen auch hier aber nicht Teil von Google Pay (dem Google Pendant zu Apple Pay). Kunden jener Banken können also auch unter Android nicht frei wählen, sondern müssen auf die Sparkassen-App zugreifen.

Welche Banken und Geschäfte stattdessen Apple Pay unterstützen, seht ihr in unserer Übersicht zu Apple Pay. Damit die Einrichtung des Dienstes schnell und reibungslos abläuft, haben wir euch den Vorgang in einem Ratgeber ausführlich beschrieben.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.
iPhone 11: Apple enttäuscht im Kamera-Test von DxO
Francis Lido
Na ja5Trotz Platz 17 im DxOMark-Ranking: Das iPhone 11 hat eine gute Kamera
Wie schneidet das iPhone 11 im Kamera-Text von DxO ab? Nicht so gut, wie von manchen erwartet: Ein Platz in den Top 10 bleibt dem Smartphone verwehrt.
Tim Cook in Irland: Das ist Apples "next big thing"
Lukas Klaas
Laut Tim Cook wird Augmented Reality unser Leben stark verändern.
Apples CEO Tim Cook sprach auf seinem Trip nach Irland über die Zukunft. Darunter Innovationen im Gesundheitswesen und Apples "next big thing".