Apple Pay vom Discounter: Netto bietet Touch-ID-Zahlung

Her damit !9
Netto will Euch das Bezahlen mittels Touch ID erleichtern
Netto will Euch das Bezahlen mittels Touch ID erleichtern(© 2014 Netto, CURVED Montage)

Bezahlen per iPhone und Touch ID in Deutschland? Der Discounter Netto bietet Euch nun diese Möglichkeit an. Dazu benötigt Ihr ein Apple-Gerät mit Fingerabdrucksensor, iOS 8 und die Anwendung der Supermarktkette.

Die neue Methode von Netto zum Bezahlen ist beispielsweise mit einem Apple iPhone 5s oder höher möglich, berichtet Gizmodo. Auch die neuen iPads wie das Apple iPad mini 3 oder das Apple iPad Air 2 mit Touch ID erlauben das Bezahlen auf diese Weise.

Kein Apple Pay, sondern eigene Technik

Da Apple Pay in Deutschland noch nicht funktioniert, musste sich Netto eine Alternative zur NFC-Technologie einfallen lassen. Das Bezahlen über die App des Discounters ist seit Mai 2013 auch mit anderen Smartphones und Tablets möglich – durch die Integration der Touch ID soll es nun noch einfacher werden.

Bisher war es erforderlich, eine vierstellige PIN-Nummer über die App einzugeben, ähnlich wie bei einer Online-Überweisung. Dieser Vorgang wird durch die Verifizierung mittels Fingerabdrucksensor überflüssig. Mit der kostenlosen Anwendung von Netto könnt Ihr außerdem Barcodes im Geschäft scannen und mit der zuvor erstellten Einkaufsliste abgleichen.

In den USA ist Apple Pay zwar bereits angelaufen – doch auch dort wollen nicht alle Geschäfte an dem Programm teilnehmen und planen teils eine eigene Bezahlungsmethode für die Zukunft.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Maps kann nun Fahr­spu­ren anzei­gen
Francis Lido1
Apple Maps bietet nun auch in UK sowie Deutschland einen Fahrspurassistent für iPhone und CarPlay
Auch bei uns können Nutzer von Apple Maps nun auf den Fahrspurassistenten zurückgreifen. Er zeigt Euch, wo Ihr Euch einordnen solltet.
Drei Jahre USB-C: Wo bleibt die verspro­chene Einfach­heit?
Fabian Rehring4
Typ C: bei Smartphones schon Standard, bei den Zubehörherstellern noch kaum
2014 ging USB-C mit üppigen Versprechen an den Start. Doch anstelle von "unkompliziert" heißt es heute vor allem: Willkommen im "Dongle-Life!"
Auf dem Sonos One könnt Ihr Spotify jetzt mit Alexa steu­ern
Christoph Lübben
Sonos One ermöglicht Euch nun die Steuerung von Spotify mit Alexa
Nun könnt Ihr mit dem Sonos One Spotify komplett über Alexa steuern. Eigentlich sollte das Feature erst Ende Dezember 2017 kommen.