Apple Pay zahlt jetzt auch die Miete und das Parkticket

Her damit !12
Entwickler lassen sich weitere Einsatzmöglichkeiten für Apple Pay einfallen.
Entwickler lassen sich weitere Einsatzmöglichkeiten für Apple Pay einfallen. (© 2014 Apple, CURVED Montage)

Nachdem Apple Pay im Handel gestartet ist, stürzen sich Startups auf weitere Anwendungsfälle für das Bezahlsystem. Mit dem iPhone kann in den USA damit ein Parkticket gelöst oder sogar die Miete gezahlt werden.

Apps integrieren Bezahldienst

Der Launch von Apple Pay war zwar etwas holprig, doch mittlerweile sind laut dem Konzern eine Million Kreditkarten für die Bezahl-App registriert. Das Payment-System beschränkt sich jedoch nicht mehr auf Supermarktkassen. Einige Startups haben Pay bereits in ihre Apps integriert.

SpotHero, ein Dienst, der die günstigen Parkgebühren in der Umgebung anzeigt, hat die Bezahltechnologie vor einigen Tagen eingebaut. Apple Pay kann in der Mobile App für Zahlungen verwendet werden. Mit einem Klick sei so ein Parkplatz reserviert und bezahlt, erklärt das Startup und gibt an, bisher die einzige Park-App zu sein, die Pay unterstützt. Fast die Hälfte der Nutzer sind iPhone-Besitzer.

Neue Partner für Apple Pay

Eine weitere App, die Apples Payment-Funktion eingebaut hat, ist RadPad. Mit diesem Service können Mieter ihre Miete digital zahlen und automatisch einen physischen Scheck verschicken lassen - was in den USA noch sehr üblich ist. Seit kurzem kann in der Anwendung ebenfalls eine Transaktion via Apple Pay abgeschlossen werden.

Im stationären Handel hat Apple zwei weitere Supermarktketten für das System gewonnen. In Deutschland könnte das Bezahlen über das iPhone allerdings erst im Jahr 2016 Realität werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth9
Weg damit !51Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !11Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth3
Unfassbar !13Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.