Apple Pay zahlt jetzt auch die Miete und das Parkticket

Her damit !12
Entwickler lassen sich weitere Einsatzmöglichkeiten für Apple Pay einfallen.
Entwickler lassen sich weitere Einsatzmöglichkeiten für Apple Pay einfallen. (© 2014 Apple, CURVED Montage)

Nachdem Apple Pay im Handel gestartet ist, stürzen sich Startups auf weitere Anwendungsfälle für das Bezahlsystem. Mit dem iPhone kann in den USA damit ein Parkticket gelöst oder sogar die Miete gezahlt werden.

Apps integrieren Bezahldienst

Der Launch von Apple Pay war zwar etwas holprig, doch mittlerweile sind laut dem Konzern eine Million Kreditkarten für die Bezahl-App registriert. Das Payment-System beschränkt sich jedoch nicht mehr auf Supermarktkassen. Einige Startups haben Pay bereits in ihre Apps integriert.

SpotHero, ein Dienst, der die günstigen Parkgebühren in der Umgebung anzeigt, hat die Bezahltechnologie vor einigen Tagen eingebaut. Apple Pay kann in der Mobile App für Zahlungen verwendet werden. Mit einem Klick sei so ein Parkplatz reserviert und bezahlt, erklärt das Startup und gibt an, bisher die einzige Park-App zu sein, die Pay unterstützt. Fast die Hälfte der Nutzer sind iPhone-Besitzer.

Neue Partner für Apple Pay

Eine weitere App, die Apples Payment-Funktion eingebaut hat, ist RadPad. Mit diesem Service können Mieter ihre Miete digital zahlen und automatisch einen physischen Scheck verschicken lassen - was in den USA noch sehr üblich ist. Seit kurzem kann in der Anwendung ebenfalls eine Transaktion via Apple Pay abgeschlossen werden.

Im stationären Handel hat Apple zwei weitere Supermarktketten für das System gewonnen. In Deutschland könnte das Bezahlen über das iPhone allerdings erst im Jahr 2016 Realität werden.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 10: Herstel­ler will sich mit dem iPhone 8 anle­gen
Der Nachfolger des Huawei Mate 9 soll noch schmalere Display-Ränder besitzen
Konkurrenz für Apple: Das Huawei Mate 10 soll in vielen Punkten besser als das iPhone 8 sein. Zumindest behauptet das ein CEO von Huawei.
"GTA 6": Meldung über laufende Entwick­lung entpuppt sich als Fake-News
Guido Karsten2
Knapp vier Jahre nach dem Release von "GTA 5" gibt es mehr und mehr Gerüchte zum Nachfolger
Der angebliche Beweis für die laufenden Arbeiten an "GTA 6" sind offenbar erfunden. Ein Stuntman sollte demnach schon am Motion Capturing arbeiten.
iPod shuffle und nano sind tot: iPod touch wird güns­ti­ger
Guido Karsten2
Die beiden kleinsten iPods sind nicht mehr im Online-Angebot von Apple zu finden
Eine Ära endet: Apple hat den iPod nano und den iPod shuffle aus seinem Online-Angebot entfernt. Der Apple Store führt damit nur noch den iPod touch.