Apple setzt das rote iPhone 8 in neuem Video in Szene

Apple setzt alles auf Rot: In einem kurzen Werbespot zeigt das Unternehmen mehr von dem iPhone 8 (PRODUCT)RED – mit sehr viel Stil. Einen wichtigen Aspekt dieser Sonderedition erwähnt der Hersteller im Clip jedoch nicht.

Schon über 5 Millionen Klicks hat der Spot für das iPhone 8 (PRODUCT)RED bereits eingefahren. Viel bekommen wir von dem Smartphone zunächst nicht zu sehen. Lediglich ein paar Details des Modells sind in Großaufnahme erkennbar. Das Video ist dabei sehr stylisch: So in etwa könnten wir uns auch einen Werbespot für ein neues Fahrzeug oder einen Hi-Fi-Lautsprecher vorstellen. Untermalt wird das Ganze von dem tanzbaren Song "That's it (I'm Crazy)" von Sofi Tukker.

Menschen mit Kauf helfen

Erst am Ende des Clips sehen wir, dass es sich um ein iPhone 8 (PRODUCT)RED handelt – einige von euch haben das sicherlich aber schon vorher erkannt. In dem Video wird jedoch eine Besonderheit dieser Sonderedition nicht erwähnt: Kauft ihr Modelle der (PRODUCT)RED-Reihe, füllt sich dadurch nicht nur die Geldbörse von Apple. Ein Teil der Summe wird von dem Hersteller an den Global Fund gegen AIDS gespendet.

Käufer des iPhone 8 (PRODUCT)RED helfen also mit, gegen die Ausbreitung dieser schweren Krankheit vorzugehen. Über 160 Millionen Dollar hat Apple seit 2006 bereits für den Kampf gegen AIDS gespendet. Das rote Smartphone hat somit einen ganz besonderen Sinn und Zweck, den der Hersteller in seinem bereits häufig angesehenen Werbespot nur leider nicht erwähnt. In Deutschland ist es ab 799 Euro mit 64 GB internem Speicher erhältlich und mit 256 GB für 969 Euro. Das iPhone 8 Plus in Rot bekommt ihr ab 909 Euro mit 64 GB Speicher, mit 256 GB Speicherplatz kostet es 1079 Euro.

Weitere Artikel zum Thema
Apple stellt iPhone Xr vor: Das bunte und güns­tige der neuen iPho­nes
Alexander Kraft4
Das bunte unter den iPhones: Das iPhone Xr erscheint in sechs Farben.
Apple hat ein drittes iPhone vorgestellt: das iPhone Xr. Es soll günstiger werden als das Xs und das Xs Max.
Apple AirPower: So viel soll die Lade­matte kosten
Lars Wertgen2
Apple AirPower
Das Ladepad AirPower von Apple ist noch immer nicht erschienen. Nun soll aber feststehen, wann der Marktstart erfolgt und was das Gerät kostet.
iPhone soll Apple zufolge Reise­pass erset­zen
Guido Karsten
Apples Patent für einen digitalen Ausweis auf dem iPhone bezieht auch Face ID mit ein
Ersetzt künftig das iPhone den Reisepass am Flughafen? Tatsächlich scheint Apple an einer entsprechenden Technologie zu arbeiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.