Apple soll an eigener Hardware für HomeKit arbeiten

Her damit !7
Mit dem Vorstoß auf den Markt für Smart Home-Hardware, könnte sich die Produktpalette in Apple Stores in Zukunft deutlich vergrößern.
Mit dem Vorstoß auf den Markt für Smart Home-Hardware, könnte sich die Produktpalette in Apple Stores in Zukunft deutlich vergrößern.(© 2014 Apple)

War doch eigentlich klar, dass Apple sich nicht das Hardware-Geschäft im Smart Home-Bereich entgehen lässt, oder? Nun gibt es die ersten Gerüchte, nach denen Apple selbst an Gerätschaften arbeitet, die Euer Häuser und Wohnungen smarter und komfortabler machen sollen.

Offenbar beschäftigt Apple ein komplettes Team mit der Arbeit an verschiedenen Smart Home-Produkten, die aller Wahrscheinlichkeit nach mit der jüngst vorgestellten HomeKit-Plattform kompatibel sein werden. Leider gaben die nicht näher genannten Quellen von 9to5Mac nichts genaueres über die Art und Beschaffenheit der ersten Produkte preis. Die erste Erkundungsphase in diesem Bereich soll jedoch bereits abgeschlossen sein.

Beginnt Apple die Schlacht ums Wohnzimmer mit Boxensystemen?

Apple dürfte demnach bereits zumindest einen groben Plan haben, was für Geräte zunächst für die eigene Entwicklung in Frage kommen. Wie auch die anonymen Quellen vermuten, wäre hier eine Entwicklung in den Entertainment-Bereich mit eigenen Boxensystemen möglich. Dies würde auch die Übernahme von Beats by Dr. Dre umso sinnvoller erscheinen lassen.

Auf der WWDC Anfang Juni hatte Apple mit HomeKit seinen eigenen Ansatz für den technischen Ausbau der eigenen vier Wände vorgestellt. Kern des Ganzen sollte demnach erst einmal eine Plattform sein, die verschiedene Hardware-Komponenten miteinander verbindet und Euch so beispielsweise die Steuerung von Lampen, Türschlössern und Garagentoren mit Eurem iPhone 5s erlaubt.

Als Google sich mit Nest bereits vor einiger Zeit einen Hersteller von smarten Thermostaten (Nest Learning Thermostat), Rauchmeldern (Nest Protect) und sogar Überwachungssystemen einverleibte, war eigentlich klar, dass Apple diesen Markt nicht einfach ignorieren wird. Nun muss sich nur noch zeigen, wie genau die ersten Schritte Cupertinos in diesem großen Areal aussehen werden.

Weitere Artikel zum Thema
Smart Halo im Test: Dieses Gadget macht jedes Fahr­rad smart
Jan Johannsen2
Smart Halo zeigt mit seinem LED-Ring dezent den Weg.
Wie bleibt man auf dem Fahrrad erreichbar und navigiert durch die Stadt, ohne das Smartphone rauszukramen und sich strafbar zu machen? Mit Smart Halo.
Vor Galaxy S8: Essen­tial Phone ist das rand­lo­seste Rand­los-Smart­phone
Francis Lido4
Das Essential Phone soll aktuell den dünnsten Rand haben
Welches Smartphone hat den im Verhältnis zum Display dünnsten Rand? Laut einem Vergleich gebührt diese Ehre dem Essential Phone
Monu­ment Valley 2: Android-Version ab Anfang Novem­ber verfüg­bar
Lars Wertgen
Monument Valley 2
Das Warten nähert sich dem Ende: Das Mobile-Game "Monument Valley 2" erscheint bald auch für Android. Bisher war es nur unter iOS verfügbar.