Apple soll Werbestrategie überdenken: Samsung schuld?

Unfassbar !6
Noch immer der wertvollste Apfel der Welt:  Aber besitzt Apple noch die Faszination der Steve Jobs-Ära?
Noch immer der wertvollste Apfel der Welt: Aber besitzt Apple noch die Faszination der Steve Jobs-Ära? (© 2014 CC: Flickr/Kawa0310)

Apple stört sich offenbar an dem Druck, den Samsungs Werbe-Abteilung mit teils gezielten Angriffen auf die eigenen Produkte aufbaut. Im Gerichtsprozess zwischen den beiden Smartphone-Giganten kommen mehr und mehr interne Informationen an die Öffentlichkeit, die zeigen, wie ernst die Lage genommen wird. Nun hat Apple neue Marketing-Partner angeheuert.

Vier neue Marketing Partner sollen Apple laut Advertising Age helfen, im Smartphone-Krieg Boden gutzumachen. Neben der enorm erfolgreichen Produktplatzierung von Samsung-Produkten mit Selfies, zu sehen zuletzt bei der Oscarverleihung und mit US-Präsident Obama, gingen die Südkoreaner die Konkurrenz von Apple aggressiv direkt an: Die „The Next Big Thing“-Kampagne griff Apples Produkte und den Kult ihrer Nutzer im direkten Vergleich mit Samsungs eigenen Geräten an.

„Dies ist nicht 1997. Es ist kein Stück weit so.“

Philip Schiller, Vizepräsident von Apple Inc., hatte letztes Jahr in einem E-Mail-Austausch mit seinen Marketing-Strategen die Fassung verloren, was wiederum zu Gerüchten führte, laut denen die Zusammenarbeit aufgekündigt werden könnte: Die Werbestrategen von TWBA verglichen die Situation bei Apple mit der im Jahr 1997, als die Firma aus Cupertino kurz vor dem Aus stand. Im Gegensatz zu damals hat Apple allerdings eine breite Produktpalette auf dem Markt – und eine globale Basis loyaler Nutzer. Wie neue Strategien in Apples Vermarktung aussehen, könnt Ihr wohl in den nächsten Monaten selbst sehen.


Weitere Artikel zum Thema
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.