Apple-Spots zeigen: So hilfreich ist der Mac für Künstler und Entwickler

Apple hat eine Reihe neuer Clips veröffentlicht. Einer davon soll laut 9to5Mac auch während der Fußball-WM 2018 im Fernsehen laufen. Die Kampagne nennt sich "Behind the Mac" und erzählt diverse wahre Geschichten über professionelle Mac-Anwender.

Die Protagonisten der Werbespots gehören verschiedenen Branchen an. Gemein haben sie jedoch alle, dass sie einer herausfordernden – sowie in vielen Fällen auch kreativen – Arbeit nachgehen und dafür einen Mac verwenden. In dem über diesem Artikel eingebundenen Video seht ihr offenbar einen Zusammenschnitt aller neuen Mac-Clips. Dabei handelt es sich vermutlich um den Spot, der während der Fußball-WM im TV zu sehen sein wird.

Musiker, Fotografen und Programmierer verwenden Macs

In dem ersten Video unter dieser News erklärt die Sängerin Grimes, was sie an ihrem MacBook Pro so schätzt. Besonders gefällt ihr offenbar die Mobilität des Geräts. Das Macbook sei darüber hinaus deutlich erschwinglicher als ein professionelles Setup und biete jedem die technischen Voraussetzungen, das Gleiche zu machen wie sie. Die Möglichkeit alleine zu arbeiten, ermögliche es ihr außerdem, deutlich ausgefallenere Dinge auszuprobieren als in einem Studio, in dem andere Leute sie bewerten.

Im nächsten Clip kommt Bruce Hall zu Wort. Der Fotograf ist nahezu blind, kann aber auf sehr kurze Distanzen noch Details erkennen. Das Macbook verbessere in gewisser Weise seine Sehfähigkeit und erlaube es ihm Dinge zu tun, die ihm vor zehn Jahren noch unmöglich gewesen wären.

Das letzte Video zeigt Peter Kariuki. Der Programmierer erzählt, wie er mit dem MacBook eine App entwickelt hat, die die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle in Ruanda reduzieren soll. Informationen zu einem neuen MacBook liefern die Spots nicht. Das erwartete Hardware-Upgrade haben die Apple-Notebooks bislang noch nicht erhalten,


Weitere Artikel zum Thema
Neuer iMac stellt Vorgän­ger gewal­tig in den Schat­ten
Francis Lido
Naja !5Das Design der neuen iMacs entspricht dem der Vorgänger
Apple frischt den iMac auf. Die neuen Modelle bieten leistungsstärkere Chipsätze und stärkere Grafikkarten.
Offi­zi­ell: Apples Stre­a­ming-Service muss ohne Netflix auskom­men
Sascha Adermann
Netflix behält seine Eigenproduktionen wie "The Umbrella Academy" lieber für sich
Netflix stellt sich quer: Das Unternehmen will seine Inhalte nicht für Apples geplante Video-Streaming-Plattform zur Verfügung stellen.
Apple stellt neue iPads vor: Welches passt zu euch?
Francis Lido
von links nach rechts: iPad Pro (11 und 12,9 Zoll), iPad Air, iPad 9.7 (2018) und iPad mini
iPad mini und iPad Air sind zurück und erweitern die Auswahl an Apple-Tablets auf fünf Modelle. Wir haben alle aktuellen iPads miteinander verglichen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.