Apple stoppt die Abofallen: App Store fragt nun doppelt nach

Gefällt mir6
Der App Store hält nicht nur Anwendungen, sondern auch Abos für euch bereit
Der App Store hält nicht nur Anwendungen, sondern auch Abos für euch bereit(© 2018 CURVED)

Im App Store von Apple könnt ihr auch Abos für einige Apps abschließen. Wenn ihr nicht sehr genau auf eure Eingaben achtet, kann dies sogar unabsichtlich passieren. Offenbar ist dieser Fall keine Seltenheit: Apple führt nun einen zusätzlichen Schritt für den Abschluss ein.

Bevor ihr künftig im App Store ein Abo abschließt, erwartet euch ein Pop-up-Fenster mit weiteren Informationen. Wie Entwickler David Barnard auf Twitter mitgeteilt hat, informiert euch dieses über den Abschluss. Zudem weist euch der Text darauf hin, dass sich ein Abo automatisch verlängert, sofern ihr es nicht in den Einstellungen selbst kündigt. Ihr habt dann die Wahl, euer Abonnement zu bestätigen oder den Vorgang abzubrechen.

Das Problem mit Touch ID

Apple hat schon zuvor für mehr Sicherheit bei Abos gesorgt. Ihr müsst, sofern aktiviert, den Vorgang mit Touch ID oder Face ID bestätigen. Besonders die Bestätigung mit Touch ID (Fingerabdrucksensor) soll laut 9to5Mac allerdings zu ungewollten Abonnements führen. Viele Nutzer neigen demnach dazu, schnell auf den Homebutton zu drücken, wenn ein Fenster mit Abo-Option plötzlich auftaucht.

Da der Fingerabdrucksensor des iPhone 8 oder älteren Apple-Smartphones im Homebutton verbaut ist, kann es so zu unbeabsichtigten Abo-Abschlüssen kommen. Das neue Bestätigungsfenster dürfte hier in vielen Fällen helfen. Zudem verlangt Apple von App-Herstellern, dass sie Preise und Details von Abos transparent in ihrer Anwendung nennen. Dadurch wird es immer unwahrscheinlicher, dass ihr mit einem iPhone oder iPad in die Abo-Falle geratet.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 4a vs. iPhone SE im Vergleich: Ist das Google-Handy ein Voll­tref­fer?
Guido Karsten
Das Google Pixel 4a bietet für 349 Euro offenbar ein gutes Gesamtpaket
Das Pixel 4a bietet offenbar eine gute Kamera und räumt mit einigen Schwächen von Android auf. Wie schlägt es sich im Vergleich mit Apples iPhone SE?
iPhone mit Curved-Display: Über diese Kurven staunt selbst Samsung
Francis Lido
Nicht meins24Bei Samsung biegen sich Displays schon länger um den Gehäuserand – bald auch bei Apple?
Ihr schwört auf iPhones, seid aber neidisch auf Samsungs gebogene Displays? Womöglich sind auch bei Apple bald Kurven angesagt.
iPhone 12 in Luxus: Dieses Modell bringt euren Bank­be­ra­ter zum Weinen
Christoph Lübben
Na ja5Ein Luxus-iPhone-12 mit schicken Ornamenten? Wer sich das schon immer gewünscht hat, ist hier "goldrichtig".
Ihr ertragt diese schrecklich hohe Geldsumme auf eurem Konto nicht mehr? Vielleicht könnte das iPhone 12 Pro Victory Pure Gold etwas daran ändern.