Coronavirus: Apple Stores schließen weltweit

Smart13
Auch dieser Apple Store in Singapur bleibt vorübergehend geschlossen
Auch dieser Apple Store in Singapur bleibt vorübergehend geschlossen(© 2017 Apple)

Das Coronavirus wirkt sich immer stärker auf unseren Alltag aus. Apple hat sich nun dazu entschlossen, bis zum 27. März weltweit nahezu alle Apple Stores zu schließen. Dies betrifft sämtliche Filialen außerhalb Chinas.

In einem auf der Apple-Webseite veröffentlichten Brief schreibt CEO Tim Cook dazu: "Der effektivste Weg, das Risiko für die Übertragung des [Corona]virus zu minimieren, ist ... die soziale Distanz zu maximieren." Mit der vorübergehenden Schließung der Apple Stores wolle das Unternehmen einen Beitrag dazu leisten. Sicherlich ein sinnvoller Schritt, denn die Einkaufstempel des Herstellers tendieren besonders in Stoßzeiten dazu, überfüllt zu sein.

Wie aus einem Bloomberg-Bericht hervorgeht, gibt es außerhalb Chinas nahezu 470 Apple Stores. Diese vorübergehend zu schließen, dürfte enorme Umsatzeinbußen für das Unternehmen bedeuten. Die Apple-Store-Mitarbeiter hingegen müssen keinen finanziellen Einschnitt befürchten. An ihrer Bezahlung werde sich nichts ändern. Apples Büroangestellte werden bis auf Weiteres von zuhause aus arbeiten. Mitarbeitern in China hatte Apple vor einer Weile sogar iPads geschenkt.

Spenden in Millionenhöhe

Das ist längst nicht alles, was Apple gegen das Coronavirus unternimmt. Das Unternehmen habe bislang 15 Millionen US-Dollar gespendet, um Kranken zu helfen und den wirtschaftlichen Schaden in betroffenen Gemeinden abzufedern. Außerdem werde Apple noch einmal doppelt so viel Spenden wie die eigenen Mitarbeiter. Das Geld sei für lokale, nationale und internationale Anti-COVID-19-Maßnahmen vorgesehen.

Apples Onlineshop bleibt geöffnet

Wer in nächster Zeit ein iPhone oder ein anderes Apple-Gerät direkt vom Hersteller kaufen möchte, muss nicht auf die Wiedereröffnung der Läden warten. Apples Onlineshop bleibt nach wie vor geöffnet. Auch der Kundendienst ist weiterhin erreichbar, und zwar online über die offizielle Support-Webseite. Hier könnt ihr beispielsweise Reparaturen für euer iPhone veranlassen.

Falls ihr euch fragt, warum ausgerechnet Chinas Apple Stores weiterhin geöffnet haben: Apple hatte die Läden bereits zuvor geschlossen. Nachdem das Schlimmste dort inzwischen überstanden scheint, haben die Filialen wieder geöffnet – und bleiben das aktuell auch.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12 mini: Es kommt wohl tatsäch­lich
Francis Lido
Her damit13So ähnlich könnte das iPhone 12 mini aussehen
Ein weiter Hinweis ist aufgetaucht: Offenbar steht das iPhone 12 mini tatsächlich in den Startlöchern.
Apple Watch 6: Ist die Blut­sau­er­stoff-Messung nutz­los?
Francis Lido
Apple Watch 6: Diese LEDs dienen der Blutsauerstoffmessung
Die Apple Watch 6 hebt sich vor allem durch das SpO2-Tracking vom Vorgänger ab. Doch wie gut funktioniert die Blutsauerstoff-Messung?
iOS 14.0.1: Mini-Update vertreibt nervige Bugs
Lars Wertgen
Knapp 30 Prozent aller iPhone-Nutzer sind unmittelbar nach Release auf iOS 14 umgestiegen
Apple hat ein Update für euer iPhone veröffentlicht. Mit iOS 14.0.1 verschwinden einige nervige Fehler. Das iPad kriegt auch einen Patch.