Apple sucht den Apple-Watch-Evangelisten

Peinlich !8
In Kalifornien wartet ein Job als Apple-Watch-Evangelist
In Kalifornien wartet ein Job als Apple-Watch-Evangelist(© 2014 Apple, CURVED Montage)

Job gefällig? Apple sucht aktuell einen "Evangelisten", der Drittanbietern dabei helfen soll, Software für die Apple Watch umzusetzen. Die betreffende Stelle ist auf der offiziellen Website des Unternehmens ausgeschrieben, wie 9to5mac berichtet. Apple will das WatchKit-SDK noch im November veröffentlichen.

Laut der aktuellen Stellenanzeige sucht Apple einen so genannten "Apple-Watch-Evangelisten", der als Anlaufstelle für Drittentwickler fungieren soll, um diese bei der Software-Umsetzung für die kommende Smartwatch zu unterstützen. Weiterhin ist der "Evangelist" dazu da, Probleme bei der Entwicklung mit WatchKit aufzuspüren und Apples Entwickler-Teams bei der Weiterentwicklung von Schnittstellen zu unterstützen. Wer sich für diese Position berufen fühlt, muss über ein abgeschlossenes Informatik-Studium sowie Erfahrung mit der Entwicklung von iOS-Apps verfügen. Zudem kann der ideale Kandidat fünf Jahre Programmier-Erfahrung und einen ausgeprägten Sinn für Problelösungen mitbringen. 

WatchKit kommt im November

Apple will das vorab genannte WatchKit noch im November veröffentlichen. Die Entwickler-Schnittstelle soll die App-Machern befähigen, bis zum Release der Apple Watch bereits passende Software für den App Store vorzubereiten. Welche Möglichkeiten die Entwickler damit genau haben, bleibt jedoch noch unklar. Denkbar ist, dass die Entwicklung der Apple-Watch-Apps auf der nächsten Worldwide Developers Conference (WWDC) im Fokus stehen wird. Laut der aktuellen Stellenanzeige fallen auch Präsentationen für solche Konferenzen in den Aufgabenbereich des zukünftigen "Apple-Watch-Evangelisten".

Falls sich von Euch also jemand für diesen Job berufen fühlt, könnt Ihr Euch ab sofort bewerben. Allerdings müsstet Ihr Euch mit dem Gedanken anfreunden, in Kalifornien zu arbeiten. Aber es gibt Schlimmeres.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben3
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.
Apple erklärt: So funk­tio­niert "Hey Siri" auf iPhone und Apple Watch
Christoph Lübben
Wenn Siri beim ersten Versuch nicht geweckt wird, hört Euer iPhone genauer hin
Die Technologie der Spracherkennung: Apple erklärt, was genau passiert, sobald Ihr "Hey Siri" zu iPhone, iPad oder Apple Watch sagt.
Wer ist schnel­ler? Mate 10 Pro vs. iPhone 8 vs. Galaxy Note 8 im Speed­test
Marco Engelien7
Supergeil !5iPhone 8 Plus, Pixel 2 XL, Galaxy Note 8, Mate 10 Pro und HTC 11
Wir haben das neue Huawei Mate 10 Pro unter anderem gegen das iPhone 8 Plus und das Galaxy Note 8 im Speedtest gegeneinander antreten lassen.