Apple TV 4K: Teardown offenbart Kühlsystem des Apple A10X Fusion

Der Lüfter im Apple TV 4K ist vergleichsweise groß
Der Lüfter im Apple TV 4K ist vergleichsweise groß(© 2017 iFixit)

Das Apple TV 4K ist womöglich ein sehr heißes Gerät: Die Set-Top-Box wurde in einem Teardown in ihre Einzelteile zerlegt. Die verbauten Komponenten weisen darauf hin, dass die Hardware im Betrieb womöglich wärmer als der Vorgänger wird. Das Kühlsystem soll dabei aber sehr leise sein.

Einen genauen Blick auf das Apple TV 4K haben die Reparatur-Profis von iFixit geworfen. Zunächst ist ihnen aufgefallen, dass auf der Unterseite der Set-Top-Box kreisförmig große Aussparungen vorhanden sind – wohl für die Entlüftung. Diese Unterseite soll sich relativ leicht öffnen lassen, sie werde nur von Plastik-Clips gehalten. Winzige Schrauben oder viel Kleber, wie etwa bei der Apple Watch Series 3, seien hier nicht vorhanden.

Hohe Auflösung, viel Wärme

Direkt unter der Plastikabdeckung sitzt ein Lüfter, der beinahe so groß wie die Set-Top-Box selbst ist. Auch ein Kühlkörper befindet sich aber in dem Gerät. Zum Vergleich: Im Apple TV der vierten Generation ist laut iFixit nur ein Kühlkörper verbaut. Obwohl das Apple TV 4K über eine aktive Kühlung verfügt, sei das Gerät im Betrieb aber nicht hörbar. Falls der Lüfter defekt ist, könne er zudem leicht ausgetauscht werden.

Ohne Lüfter gebe es vermutlich auch keine hohe Auflösung: Bei der Darstellung von 4K-Inhalten benötigt das Apple TV 4K sehr wahrscheinlich deutlich mehr Leistung, als es bei Full HD und ohne HDR der Fall ist. Unter Volllast müsste das Gerät letztendlich dann auch viel mehr Hitze als seine Vorgänger entwickeln.

Unter dem Kühlsystem und ein paar Schrauben verbergen sich dann die für die Leistung zuständigen Komponenten. Neben dem Chipsatz A10X Fusion soll das Apple TV 4K auf 3 GB RAM setzen. Der Netzwerkadapter ermögliche technisch LAN-Verbindungen mit Gigabit-Geschwindigkeit. Insgesamt lasse sich auch das gesamte Mainboard leicht entfernen, weshalb iFixit der Set-Top-Box 8 von 10 Punkte auf der Reparierbarkeits-Skala gibt.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller2
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.