Apple TV: Außerplanmäßiges Update schließt Sicherheitslücken

Das Ende des Apple TV (3. Gen.) – hier links im Bild – scheint nahe
Das Ende des Apple TV (3. Gen.) – hier links im Bild – scheint nahe(© 2015 YouTube/Dom Esposito)

Update für die Set-Top-Box: Apple hat am 25. Februar 2016 eine Software-Aktualisierung für das Apple TV der dritten Generation veröffentlicht. Im Fokus des Updates steht die Sicherheit des Streaming-Gerätes.

Mit dem Update für das Apple TV (3. Gen.) auf Version 7.2.1 sollen Sicherheitslücken geschlossen werden, berichtet AppleInsider. Dazu gehört beispielsweise eine Schwachstelle im System, die es Dritten ermöglicht, Daten aus der iCloud und Einstellungen von Apps einzusehen oder herauszufinden, mit welchem WLAN die Set-Top-Box zuletzt verbunden war. Auch das Einschleusen von schädlichem Code soll durch die neue Software verhindert werden.

Updates für das Gadget sind rar

Die dritte Generation des Apple TV erfreut sich immer noch großer Beliebtheit; Updates sind allerdings mittlerweile eher rar geworden, da sich Apple zunehmend auf die vierte Generation seiner Streaming-Box konzentriert, die im Oktober 2015 erschienen ist. Während das neue Gerät auch Eingaben über Siri unterstützt, ist die Steuerung des Vorgängers ausschließlich über die Fernbedienung möglich.

Auch die Zahl der Apps für das Apple TV der dritten Generation ist begrenzt, da diese von Apple selbst kommen müssen. Für den Nachfolger hingegen erscheinen beständig neue Anwendungen, was vor allem durch den gesonderten App Store begünstigt wird. Laut AppleInsider wird Apple die ältere Ausführung seiner Set-Top-Box vermutlich spätestens dann aus dem Angebot nehmen, wenn die fünfte Generation erscheint; ein Verkaufsstopp sei aber durchaus auch schon zu einem früheren Zeitpunkt möglich.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth1
Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.
Netflix: 5. Staf­fel von "House of Cards" star­tet im Mai – Trai­ler ist da
Christoph Groth2
House of Cards Staffel 5
Frank Underwood kehrt im Mai 2017 zurück: Wann genau, verrät ein kurzer Trailer zur fünften Staffel der Netflix-Serie "House of Cards".