Apple TV: Mit HBO Now zum Netflix-Rivalen?

UPDATESupergeil !12
Könnten bald exklusiv auf Apple TV kommen: HBO-Serien wie "Games of Thrones"
Könnten bald exklusiv auf Apple TV kommen: HBO-Serien wie "Games of Thrones"(© 2015 Facebook/GameOfThrones, CURVED Montage)

Neue Bewegung in der ewigen Weiterentwicklung eines Dauer-Hobbys. Wie die International Business Times berichtet, verhandelt Apple über exklusive Inhalte des Bezahlenders HBO. Als Standalone-App HBO Now will die Time Warner-Tochter für 15 Dollar im Monat ab April starten. Für Apple könnte es ein neuer Meilenstein in Richtung des lang erwarteten Fernsehers sein.

Wie lange dauert es noch mit dem sagenumwobenen Apple-Fernseher? Analysten – allen voran Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster – haben sich in dieser Frage in den vergangenen Jahren reihenweise nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Das liegt nicht zuletzt daran, dass Apple selbst immer wieder mit dem Zaunpfahl winkt: Das Fernsehen stecke in den 70er-Jahren fest und sei von "immensem Interesse für Apple", deutete Apple-CEO Tim Cook in den vergangenen Jahren in praktisch jedem Interview an, dass der Techpionier weitreichende Pläne fürs Wohnzimmer habe.

Update von Apple TV spätestens auf der WWDC erwartet

Bis dahin bleibt die Set-Top-Box Apple TV, die nun schon ins neunte Jahr geht. Tatsächlich 2006 war es, als Steve Jobs die erste Version enthüllte, die er zwar als Hobby bezeichnete, aber doch von Apple-Fans als Startrampe zu einem späteren Fernseher verstanden wurde. Wohlgemerkt: Seinerzeit war das erste iPhone noch nicht auf dem Markt – so lange hält sich die Sehnsucht nach einem iTV schon.

25 Millionen verkaufte Geräte später ist Apple TV zu einer Anomalie in Cupertino verkommen: Die Set-Top-Box hat seit Anfang 2012 kein Update mehr bekommen, unter dem Gehäuse taktet ein A5-Chip – das ist iPad 2 und iPhone 4s-Level. Für den wertvollsten Konzern, der seinen iPhones und iPads zuletzt im Herbst mit dem A8- bzw. A8X-Chip gehörig Beine machte, ein eigentlich unhaltbarer Zustand. Kein Wunder, dass Gene Munster daher schon bald ein großes Update erwartet, das auf der Entwicklerkonferenz WWDC Anfang Juni vorgestellt werden könnte.

Kommt HBO Now exklusiv auf Apple TV?

Ein mögliches Highlight der nächsten Generation von Apple TV: exklusive Bezahl-Inhalte. Wie die International Business Times berichtet, verhandelt Apple aktuell "aggressiv" mit dem Serienanbieter HBO ("Game of Thrones", "Girls",  "True Detective") über eine exklusive Partnerschaft.

"HBO Now" nennt die Time Warner-Tochter ihr Streaming-Angebot, das bereits am 12. April für eine monatliche Gebühr von 15 Dollar starten soll – und damit fast doppelt so teuer wäre wie Netflix. Ob HBO Now schon im nächsten Monat exklusiv bei Apple TV debütiert oder noch über andere Internet-Partner angeboten werden soll, ist aktuell noch unklar.

Für Apple TV, das bereits als App "HBO Go" anbietet, wären exklusive Bezahlinhalte ein echter Prestigegewinn, der die  Spekulationen über den sehnlichst erwarteten Fernseher neu befeuern  dürfte...

Update 0:30 Uhr: Wie das Apple-Blog 9to5Mac berichtet, erscheint die nächste Apple TV-Generation als komplette Generalüberholung inklusive einer völlig überarbeiteten Fernbedienung. Auch einen App Store soll Apple TV dann enthalten. Allerdings dürfte sich der Launch eher auf die zweite Jahreshälfte verschieben, mutmaßt 9to5Mac.


Weitere Artikel zum Thema
Poké­mon GO: Nian­tic kündigt ab 12. Dezem­ber neue Poké­mon an
Jan Johannsen
Der Pokédex wird bald länger
Bald könnt Ihr neue Monster in Pokémon GO fangen. In einem Blogpost hat Niantic bekannt gegeben, dass es bald Details zu den neuen Pokémon gibt.
Nintendo Switch: Rollen­spiel-Hit Dark Souls 3 läuft angeb­lich schon drauf
Christoph Groth
Mit der Nintendo Switch könntet Ihr Dark Souls 3 auch unterwegs spielen
Prepare to die again: Gerüchten zufolge hat From Software bereits eine Fassung von Dark Souls 3 auf der Nintendo Switch zum Laufen gebracht.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.