Apple und bankrotter Saphirglas-Lieferant vor Gericht

Im Streit um das Saphirglas ziehen Apple und GTAT vor Gericht
Im Streit um das Saphirglas ziehen Apple und GTAT vor Gericht(© 2014 CC: Flickr/Zé Valdi)

Apple kämpft um seine Rechte an der Saphirglas-Entwicklung: Nach der Pleite von GT Advanced Industries (GTAT) streiten sich beide Unternehmen nun vor Gericht. Dabei will der iKonzern die Verhandlungen so gestalten, dass möglichst wenig Firmengeheimnisse an die Öffentlichkeit dringen.

Die Verhandlung zwischen Apple und GT Advanced Industries (GTAT) am 15. Oktober ist zwar nicht geschlossen – dennoch ist es unwahrscheinlich, dass die Öffentlichkeit Details zur Pleite von GTAT und zur Entwicklung der Saphirglas-Produktion erfährt, berichtet Fortune. Die vereinbarte Geheimhaltung einiger Punkte zwischen Apple und GTAT soll demnach bei Verletzung Strafen bis zu 50 Millionen Dollar nach sich ziehen. Somit haben beide Parteien ein gesteigertes Interesse daran, dass im Verlauf des Prozesses möglichst wenige Interna bekannt werden.

Insolvenz von GTAT wirft Fragen auf

Die genauen Umstände der Insolvenz von GTAT sind nach wie vor ungeklärt: Fraglich ist vor allem, ob Apple eine Mitschuld an der Pleite trägt. Das Unternehmen aus Cupertino hatte sich letztendlich gegen die Verwendung von Saphirglas im iPhone 6 entschieden – in der Gerüchteküche wurde das Material im Vorfeld heiß diskutiert. Offenbar erwies sich das Glas letztlich aber als zu spröde.

Ob die Entscheidung von Apple gegen die Massenproduktion nun für das Scheitern des Saphirglas-Produzenten verantwortlich ist oder nicht – wie es aussieht, wird auch der laufende Prozess darüber kaum Aufschluss geben.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: Apple ID eini­ger Nutzer aus uner­find­li­chen Grün­den gesperrt
Lars Wertgen
Ohne Apple ID könnt ihr euer iPhone nicht in gewohntem Umfang nutzen
Zahlreiche iOS-Nutzer wundern sich aktuell über die Sperrung ihrer Apple ID: Angeblich sei diese aus Sicherheitsgründen erfolgt.
Spotify am Hand­ge­lenk: Die App für die Apple Watch ist da
Marco Engelien1
Bald bedient ihr auch Spotify über die Apple Watch.
Spotify auf der Apple Watch? Das konnten zunächst nur Beta-Tester ausprobieren. Jetzt die App für alle Nutzer erschienen. Die Infos dazu gibt es hier.
VW-Fahrer können ihre Fahr­zeuge nun mit Siri öffnen
Christoph Lübben
Mit Siri könnt ihr bald Funktion von ausgewählten Volkswagen steuern
Apple und VW rücken ein Stück näher zusammen. Eine App ermöglicht künftig die Steuerung einiger Fahrzeugfunktionen über Siri.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.