Apple und Google misstrauen der Situation in Russland

Unfassbar !9
Apple und Google ziehen sich aus Russland zurück
Apple und Google ziehen sich aus Russland zurück(© 2014 CC: Flickr/SergeyRod)

Keine Geschäfte von Apple und Google in Russland: Während Apple lediglich seinen Online Store geschlossen hat, will Google dem Land anscheinend vollständig den Rücken kehren. Begründet werden diese Schritte mit dem schwachen Rubel – und der politischen Lage in Russland.

Apple will anscheinend mit der vorsorglichen Schließung des Online Stores verhindern, aufgrund des Rubel-Kursfalls finanzielle Verluste zu erleiden, berichtet Golem. Eine kurze Schließung von Geschäften zur Anpassung der Preise ist in solchen Situationen durchaus üblich – doch Apple will anscheinend zunächst abwarten, wie sich die russische Währung in den nächsten Tagen entwickelt. Am 16. Dezember hatte der Rubel zeitweise bis zu 20 Prozent seines Wertes gegenüber dem Euro verloren – gegen so schnelle Werteverluste helfen auch höhere Preise kaum, die Apple zuvor schon für seine Produkte in Russland verlangt hatte.

Änderung der Cloud-Gesetze

Google will laut Fortune seine Mitarbeiter in naher Zukunft aus Moskau abziehen. Dabei handelt es sich offenbar um knapp 50 Ingenieure und Entwickler. Mit dem Schritt will sich Google offenbar den neuen Gesetzen entziehen, die Russland in Bezug auf Unternehmensdaten eingeführt hat. Diese besagen, dass Daten, die russische Bürger betreffen, nicht auf Servern außerhalb von Russland gespeichert werden dürfen, sondern im Land verbleiben müssen. Auf diese Weise erhielte Russland ziemlich detaillierte Einblicke in Firmeninterna. Google selbst sagte, dass das Unternehmen seine russischen Nutzer und Kunden weiterhin unterstützen werde.


Weitere Artikel zum Thema
Xperia Z5 und Co.: Sony zieht Nougat-Update zurück
Michael Keller
Unfassbar !19Besitzer des Xperia Z5 müssen wohl weiter auf Android Nougat warten
Sony hat offenbar das Nougat-Update für seine Smartphones gestoppt: Die entsprechende Mitteilung ist auf Xperia Z5 und Co. nicht mehr zu sehen.
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
1
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.
Google Sicher­heits­up­date für Januar 2017 schließt über 90 Sicher­heits­lücken
1
Peinlich !5Googles Patches für Januar 2017 sollen Android sicherer machen
Ist Android ein Schweizer Käse? Mit dem Google Sicherheitsupdate für Januar 2017 sollen 94 Lücken im Android-System geschlossen werden – ein Rekord.