Apple und Google: streng geheime Projekte

Einem Bericht der "The New York Times" ist zu entnehmen, dass Google und Apple an kleidungsbasierten Computern arbeiten sollen, teilt das Online-Portal des Sterns mit. Die Entwicklung der jeweiligen Produkte fände unabhängig vom Kokurrenten statt.

Es sollen kleine Teams sein, die an dem eigentlich streng geheimen Projekten arbeiten. Ziel könnte eine Bekleidung aus Computern sein, die mit dem hauseigenen Betriebssystem ausgestattet werden solle.
Die Erforschung des Gebietes soll noch in der Anfangsphase stecken und möglichst wenige Mitarbeiter einbeziehen, so die New York Times. Erste Prototypen seien allerdings schon gefertigt worden.

Es wird vermutet, dass die bisher bekannten Geräte in Zukunft biegbar seien könnte, um sie so zu befestigen. Hauptziel, so wird gemunkelt, könnte die Verbreitung weiterer Produkte und ein wachsender Absatzmarkt sein. Das könnte wiederum durch eine ständige Kommunikation mit anderen Produkten der Firma gegeben werden.

Das sogenannte iWatchz-System von Apple ermöglicht es bereits, einen iPod nano zur Uhr am Handgelenk umzufunktionieren. Dies könnte als weiteres Indiz in Richtung des aktuellen Projekts gewertet werden.

Der Konkurrent Google habe für seine Entwicklung extra Experten angeheuert.

Google plant Tablet in naher Zukunft:
Bis die Entwicklung der oben erwähnten Geräte wirklich im Endstadium angelangt ist könnte es noch einige Zeit dauren. Doch in den kommenden sechs Monaten könnte Google als Erstes in den Tablet-Markt einsteigt. Gemeinsam mit Amazon und Apple müsste es um die Führung kämpfen. In einem Interview der italienischen Tageszeitung "Corriere della Sera" sagte Schmidt: "In den nächsten sechs Monaten planen wir, ein hochqualitatives Tablet auf den Markt zu bringen." Inwieweit das Tab direkt von Google stammen könnte, bleibt hierbei offen. Eine Mischung aus Motorola und Google ist, angesichts des bevorstehenden Kaufs der Motorola-Mobilfunksparte, auch möglich.